Samstag, 31. Dezember 2011

Flatout 3? WTF?!?



Und zum Schluss kommt auch noch die Gurke des Jahres!
Frechheit! Mir tun die Leute leid, die gleich am Anfang zugeschlagen haben. So unter dem Thema "Wow, das neue Flatout für nur 20 Euro bei Steam? Da kann man doch nichts falsch machen?!"
Doch kann man. Das Spiel scheint mir nicht einmal ein Euro wert zu sein.

Henk's Video Games Review 2011: PC

Dies Jahr habe ich definitiv viel am PC gespielt. Und eben auch viele Spiele. Trotzdem sich das nur auf bestimmte Genres konzentriert hat. Meine Lieblingsgenres sind ohnehin klassische Grafikadventure und Rennspiele. Daneben hatte ich jede Menge Spiele auf Emulatoren gespielt, die 20 Jahre alt und älter sind. Aber auch Casual Games wie Wimmelbildspiele oder Video Pinball.
Strategie- und Rollenspiele lasse ich immer noch links liegen. Zu solchen habe ich einfach keine Zeit. Aber auch FPS sind dieses Jahr bei mir in der Schublade geblieben. Es gab dies Jahr kein einziges das ich gespielt hatte.
Dies Jahr war für mich das eine Top-Retro-Game der Shooter: MOON PATROL. Das Spiel verschlinge ich seit jeher auf meiner 2600er (mittlerweile auch auf dem Smartphone via 2600er Emu) und auch immer gerne die Arcade-Version auf dem MAME-Emu. Das nichtkommerzielle Remake ist allerdings so toll gelungen und läuft so smooth, das es für mich die reine Entspannung ist. 1 x die Woche spiele ich es mindestens!
Das zweite Retro-Spiel des Jahres war für mich ein sowas von klassisches Adventure: THE SECRET OF MONKEY ISLAND SE. Ein wunderbares Gefühl nach 20 Jahren ein Spiel nochmals zu spielen und dann auch noch mit der eigenen Tochter zusammen. Alleine spiele ich ohnehin seit Jahren kein Adventure mehr.

Weitere Adventure die die Little Miss Gamer und ich dies Jahr durchgespielt haben waren WALLACE & GROMIT, CEVILLE, LOST HORIZON, THE TALES OF MONKEY ISLAND und bis jetzt die ersten 2 Episoden von BACK TO THE FUTURE, das für mich als Fan der Filme und Adventure-Nerd einfach nur klasse gelungen ist. Ohnehin war uns dies Jahr kein einziges langweiliges oder unspielbares Adventure untergekommen.
Bei den Wimmelbildspielen sind mir besonders 2 gut in Erinnerung geblieben. Beide sind aus der Serie Mystery Case Files: DIRE GROVE und 13TH SKULL. Wimmeln ist hier schon fast in den Hintergrund gerückt. Hier wird mehr gerätselt. Durch die Video-Capture-Technik die bei beiden Spielen angewand wurde wirken jene noch eher wie Adventure a la PHANTASMAGORIA aus den frühen 90zigern. Für zwischendurch wirklich sehr genial die Spiele.

Um Auto war ich dies Jahr am PC viel unterwegs gewesen, sowohl am Lenkrad als auch mit dem Gamepad. Anfang des Jahres hauptsächlich mit DiRT 2 und NEED FOR SPEED – HOT PURSUIT (3). Später im Jahr dann mit DiRT 3 und TRACKMANIA 2. TM2 ist ein Tick schöner als seine Vorgänger, aber das entscheidende ist, das hier kräftig an der Steuerung geschraubt wurde. Das soll nicht heissen das die Steuerung nun realistischer wäre, bewahre nein, sondern sich besser anfühlt und eben gerade bei Sprüngen einen mehr Kontrolle lässt. DiRT 3 ist gegenüber seinem Vorgänger eine Verschlimmbesserung. Es ist trotzdem ein gutes Spiel, das durch den Wechsel der Grafikengine durchaus etwas hübscher geworden ist. Spielerisch hat es einen Rückschritt getan. Mir fehlt einiges, das der Vorgänger hatte. Und am meisten hat eben die Atmo gelitten. Fühlte man sich bei DiRT 2 noch mitten drin, so ist man mit den hässlichen Menüs in Teil 3 irgendwie nur noch dabei und die drei Typen die einen dabei auch noch vollquatschen nerven und haben einen hohen Peinlichkeitsfaktor. Zu wenig um mit seinen Vorgänger gleichzuziehen.

Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Spielejahr gewesen.

Freitag, 30. Dezember 2011

Henk's Video Games Review 2011: Heimkonsolen

Jene wurden bei uns im Haus dieses Jahr definitiv selten benutzt und somit stiefmütterlich behandelt. Die PS2 ist bei uns zum Staubfänger verkommen. Ich hatte mir zwar Sammlertechnisch noch ein paar Games zugelegt, aber eher selten gespielt. In Familie wurde zwar auch ein- zweimal gebuzzt, aber das war es auch schon gewesen.
Die Wii hat das Ruder übernommen, wurde allerdings von uns dies Jahr nicht so oft genutzt wie 2010. Als Familien- und Besuchs-Party-Console hielt weiterhin SPORT RESSORT und dann Wii PARTY eine Menge Spaß bereit. In den letzten zwei Monaten ist bei uns Wii PLAY MOTION und GO VACATION hinzugekommen. Beides auch reine Party-Spiele. Wie die Wii bei uns ohnehin reinen Party-/Famielenspiel-Charackter hat. Alleine vor der Konsole hat dies Jahr höchstens mal unsere Little Miss Gamer Zeit verbracht. So hatte sie die PC-Version von HARRY POTTER LEGO - JAHR 1-4 gegen die Wii-Version im Frühjahr getauscht und sich jetzt im Herbst HPL – JAHR 5 – 7 gleich für die Wii gekauft. Soll Spaß machen. Ich habe höchstens mal zugesehen, aber beide Spiele selbst nicht ausprobiert.

Wird im nächsten Jahr bei uns die Wii U (wenn sie denn wirklich schon im nächsten Jahr kommen soll) eine Rolle spielen wird bezweifle ich. Es sei denn Nindendo schafft es die Konsole mit einem Killerspiel auf den Markt zu bringen, der einen den Nichtkauf schwer machen würde. Aber mit dem 3DS hat Nintendo dies Jahr bewiesen, das sie es in der Sparte scheinbar nicht mehr drauf haben.
In einem Jahr weiß man vielleicht mehr.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Henk's Video Games Review 2011: Handhelds

2011 hatten mich hauptsächlich zwei Formate spieletechnisch interessiert. Einmal der Nintendo 3DS und seine neuen Möglichkeiten und dann was der Android-Markt zu bieten hatte. Mein Ndsi hatte nur noch eine kleine Rolle gespielt. Zwar gab es als DsiWare dies Jahr (zu mindestens in Deutschland) neu NEED FOR SPEED – NITRO. Aber das war es aus meiner Sicht schon. Als Cardridge kam aus meiner Sicht auch nur zwei interessante Games: DiRT 2 und TRACKMANIA TURBO DS, die mich beide gut überzeugen konnten, aber auch nicht all zu lange vor dem Dsi hielten.
Der 3DS ist ein gutes Stück Hardware. Leider hatte Nintendo die ersten Monate des Jahres vergessen, das man als Spieler eben auch Spiele braucht. So ein richtiges Killerspiel gab es bisher nicht, weswegen man das Gerät, das Anfangs ein wenig überteuert war, kaufen sollte. Meine Little Miss Gamer hat so zwar erst einmal (aus heutiger Sicht) zu viel für das Gerät ausgegeben, aber Nintendo hatte für Frühkäufer dann wenigstens im Sommer einmal 10 alte NES-Spiele kostenlos nachgeschossen und jetzt im Herbst nochmals 10, aber diesmal eine sehr gute Auswahl von GBA-Spielen. Die Little Miss Gamer hatte sich für das Gerät bisher nur zwei Spiele gekauft: Nintendogs und Lego Star Wars. Beides ist in 3D ganz nett, aber sie schalten bei LSW meist nach kurzer Zeit die 3D-Effekte aus. Als Download-Spiel hatten wir uns LET'S GOLF 3D und ZEN PINBALL mal zugelegt. Das ist ja eher was für meine Zielgruppe und beide sind meiner Meinung nach gut gelungen. Die LMG hat bisher noch nichts im Shop für den 3DS gefunden, was sie gerne gedownloadet hätte. Wirklich mau.
Zelda-Fans sollen aber ihre Freude haben und die LMG hat nun vom Xmasman MARIO KART 7 bekommen, das zwar außer der 3ten Dimension gegenüber der Wii-Version wenig neues bietet, aber genauso viel Spaß macht.

Was natürlich Nindendo außerdem zu schaffen macht, ist die mittlerweile Starke Smartphone-Front. War es erst nur Apple die mit dem iPhone und dem iPad die viele Entwickler für Spiele mit ins Boot ziehen konnten (und eben nicht nur für Casual Games), so zog nun dies Jahr auch der Android-Market nach. Wenn ich mir aktuell NEED FOR SPEED – HOT PURSUIT anschaue, dann sieht das besser aus als vergleichbare Titel auf den Nintendo Handhelds. 3D hin oder her. 3D macht kein Spiel besser. So habe ich besonders gerne Spiele auf dem Galaxy Tab gespielt, die gut und steuerbar die Bewegungssensoren benutzen. Dazu zählt eben NFS-HP, als auch RECKLESS GETAWAY als Rennspiele. Dann das gelungene Retro-Arcade-Shooter-Game RADIANT, das schon etwas ältere PINBALL DELUXE und seit ein paar Wochen VIRTUAL TABLE TENNIS.

Es gab und gibt für Unterwegs bestimmt noch so einige 2011er Highlights mehr, die an mir vorbeigegangen sind, aber so viel bin ich auch nicht unterwegs und habe dann viel Zeit zum Spielen.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Need For Speed ...und kein Ende!


Die NFS-Serie ist schon wie "Bonanza". Sie will einfach nicht enden. Abgesehen davon das es jetzt scheinbar zwei Serien gibt, die jährliche Updates in Form von Full-Price-Games bekommen, gibt es natürlich auch immer wieder Konvertierungen auf den verschiedensten Systemen. So hatte ich mir aus Neugierde und Spieltrieb NFS-SHIFT für Android zugelegt. Das war zwar nett, aber mehr konnte man dazu auch nicht sagen. Ich war jedenfalls froh gewesen das ich das Spiel bei einer App-Shop-Aktion für nur knapp 2 Euro gekauft hatte. Denn mehr ist es nicht wert.
Aktuell enttäuscht die Serie auf den "großen" Systemen mit dem gefühlten Teil 28 THE RUN. War ich von dem Remake von NFS-HP aus dem letzten Jahr noch recht angetan gewesen, so weiß ich nicht was uns EA mit THE RUN sagen will. Vielleicht "unsere Kunden kaufen jeden Scheiß, solange eine bekannte Marke wie NFS drauf steht!" ?
Da reiht sich THE RUN in die spielerischen Flops von PRO STREET (Grusel!) und UNDERCOVER (WTF!?!) ein.

Aber das sollte jetzt gar nicht das Thema sein. Thema ist die Android-Version von NFS-HP(3). Das ist für Handy-/Smartphone-Games-Verhältnisse gut gelungen. Die Steuerung (das A und O bei einem Rennspiel) geht gut von der Hand und fühlt sich dabei gut an. Hier hat man sich was Gutes von der ASPHALT-Serie abgeguckt. Man hat nie das Gefühl dem Zufall ausgesetzt zu sein (wie bei NFS-SHIFT for Android). Netterweise hat man

Sonntag, 18. Dezember 2011

Klo in den Badlands

(Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)

Und man findet darin manchmal auch Munition, sollte man sich trauen, reinzulangen.

Zen Pinball for 3DS


Als Video Pinball Fan konnte ich diesen Download so oder so nicht sein lassen. Das Spiel ist ja wohl schon auf anderen Plattformen erschienen. Aber dies ist das erste Download-Spiel auf dem 3DS das mich in Angelegenheiten 3D überzeugt. Hier kann man auch eine Weile spielen ohne das einen nach einiger Zeit schwindlig wird und man genervt den 3D-Regler runterschiebt. Hier hat man wirklich das Gefühl in einen kleinen Kasten zu schauen in dem ein Mini-Pinball-Tisch aufgebaut ist. 5 Euro die sich lohnen finde ich.

Ka-Blam!! - Teil 2

(Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)

Was soll ich sagen? Borderlands hat mich angenehm überrascht: Die Story geht tatsächlich voran, jeder Levelsprung ist motivierend weil er neue Waffen, Skills und Überraschungen bringt und sogar das Sammeln von Achievements - etwas was mich eigentlich nie wirklich interessiert - macht Spaß. Die Level sind extrem stimmungsvoll und abwechslungsreich designed, die Action hart, cool, heftig... aber nie unfair und dadurch mit einer hohen Sogwirkung und die Aufträge kurz genug, um nicht in Arbeit auszuarten.


Und so spiele ich Borderlands tatsächlich immer noch, inzwischen als Level 20 Soldier und tatsächlich sehr versiert im Umgang mit all den vielen Waffentypen und kleinen Tweaks und Tricks, die das Spiel erlaubt, wenn man sich nur genug mit ihm beschäftigt. Heute habe ich vermutlich das erste Drittel durch, nachdem ich den zweiten dicken Endgegner - Sledge - umgenietet habe.

Jedenfalls habe ich nun den ersten großen Spielbereich beendet und fahre gleich in den nächsten, um dort vermutlich für die nächsten 20 Level Mutanten zu töten und Aufträge von bekloppten Hillbillies auszuführen. Und zusätzlich hab ich mir letztens, als bei Steam mal wieder die DLCs für nen Euro pro Stück weggingen, die Zombie-Island Erweiterung und die Secret Armory dazugeholt - letztere sorgt dafür, dass das Spiel nicht bei Level 50 endet sondern legt nochmal 11 nach.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Henk - Dezember 2011

Spielt grad:

H.E.R.O. (PC)
Back To The Future - Episode 1 (PC)
Trackmania 2 (PC)
Colin McRae Dirt 3 (PC)
Test Drive Unlimited 2 (PC)
Ignite (PC)

Trackmania Turbo (DSi)
99 Bullets (DSiWare)

Radiant HD (Andriod)
Need For Speed: Shift (Android)

Hört grad:

Kate Bush, Jo Hamilton, Robin Guthrie, Lower Heaven

Liest grad:

All Your Base Are Belong To Us - Herold Goldberg
Adventures in Kate Bush and Theory - Deborah M. Withers
Moby-Dick - Herman Melville
JPod - Douglas Coupland

Guckt grad:

The Twilight Zone (1985-89) Season 3
The Big Bang Theory - Season 2 (Best sitcom ever!)

Hat grad unlängst gesehen:

Harry Potter 7.2
Star Trek - The Motion Picture (Ungekürzte Langfassung)
Speed Racer

Sonntag, 27. November 2011

Beta Wars

(Das hier ist ein Artikel von Jens, der vom alten Kein Halma Blog importiert wurde)

Gestern konnte ich endlich Star Wars The Old Republic testen. Ich mach ja im Jahr bei etwa drei Betatests mit, bei denen darf man aber mormalerweise nichts öffentlich berichten (was ich für total bekloppt halte). Bei SWTOR ist das aber - zumindest seit diesem Wochenende - offiziell erlaubt. Daher hier mein erstes Fazit nach knapp fünf Stunden Spielzeit und den ersten sechs Levelsprüngen.

Die größte Schwierigkeit war eigentlich, das Spiel überhaupt erst mal zum laufen zu bringen, weil die ganze Registrierungsprozedur schrecklich buggy ist, sobald auf den Servern mal viel los ist. Ich brauchte letzte Woche drei Tage, um alle Anmeldedaten mal so zusammen zu bekommen, dass ich überhaupt mal den Client runterladen konnte - das war bei weitem der nervigste Beta-Test Einstieg den ich bisher erlebt habe. Der Client ist dann auch gleich mal gute 25GB groß, aber der Download und die Installation klappte zum Glück problemlos.



Da ich bis gestern abend beruflich unterwegs war konnte ich gestern das erste Mal spielen. Da waren alle geplanten Tests (das Helpdesk-System wurde einem Stresstest unterzogen) grade vorbei und ich konnte mich netterweise komplett dem Spiel selbst widmen.

Das ist nun... najaaaa.

Man beginnt sehr geführt und sehr Story getrieben. Das ist sicher eine gute Idee, um Spieler in die Welt einzuführen. Auf Dauer hat man aber nicht das Gefühl, in einer offenen Welt zu sein - im Gegenteil: Die Anwesenheit von anderen Spielern irritiert einen ständig, sie schießen einem ständig die Ziele weg da sie ja parallel zu einem selbst genau dieselben Tasks erledigen und Aufgaben erfüllen oder rennen einem sonstwie in den Weg. Da man alleine vorgegebene Quests erledigen will, gehören die anderen Spieler ja gar nicht da hin und das MM im MMORPG geht einem für diese Spielphasen ziemlich schnell auf den Nerv.

Da man seinen Character nicht wirklich personalisieren kann - was für mich gerade im Vergleich zu SWG, das vor allem in seinen Anfängen in dieser Hinsicht ja ausufernd ausgestaltbar war, geradezu auffällig mager wenn nicht gar als fast nicht vorhanden rüberkommt - sondern man sowohl optisch als auch von der Klasse hier auf ganz engen Schienen läuft macht auch das Thema RPG nicht wirklich interessant, wobei ich dem Spiel hier noch etwas Luft zugestehen werde, weil das möglicherweise dem leichten Einstieg geschuldet ist und da später durchaus noch was nachkommen könnte.



Dennoch: Das Spiel macht auch einiges ganz gut, das bei vielen Online-Rollenspielen fehlt. Es gibt eine sehr konsistente, dichte Atmosphäre. Die Geschichten der Quests werden hübsch erzählt und sind keine Schema-F Stories. Es gibt biowaretypisch wie in Mass Effect ein Ethik-Schema, auf das sich meine Antworten und Entscheidungen auswirken. Was das für Auswirkungen haben wird weiß ich aber noch nicht. Die Grafik selbst ist ganz ok. Prächtig ist anders, aber da bin ich vielleicht auch grade verwöhnt, weil ich in letzter Zeit Borderlands, Portal 2 und vor allem Rage spiele, die ja alle auf grafischer Ebene ordentlich auftrumpfen.

Ich werde sicher noch ein Weilchen weiterspielen, aber langfristig sehe ich mich nicht in dieser Welt herumspringen. Es sieht noch nicht aus wie eine konsistente Welt, in der man sich frei entwickeln und bewegen und mit vielen Millionen anderen Menschen bevölkern kann. Was das angeht hat für mich SWG die Latte enorm hoch gehängt und SWTOR mit seinen Instanzen und relativ klassischem Solospielerfeeling ist noch nicht annähernd da dran.

Mein schönster Beta-Bug im Moment ist übrigens, dass ich gerade in Unterhosen rumlaufe, weil die Hose, die ich equipped habe, nicht angezeigt wird.

Dienstag, 15. November 2011

DiRTy Harry

Zweite Runde mit DiRT 3. So schlimm ist es dann auch alles wieder nicht. So darf ich hier schon nach wenigen Spielstunden meinen geliebten 1995er Subaru Impeza fahren.

dirt3_game 2011-11-14 21-01-46-48

Außerdem darf man seit langen mal wieder

Sonntag, 13. November 2011

Henk - November 2011

Spielt grad:

H.E.R.O. (PC)
The Secret of Monkey Island SE (PC)
Back to the future - Episode 1 (PC)
Trackmania 2 (PC)
Colin McRae Dirt 3 (PC)

Trackmania Turbo (DSiWare)
PINBALL PULSE (DSiWare)

Wii Party (Wii)

Radiant HD (Andriod)
Asphalt 5 HD (Android)

Hört grad:

Robin Guthrie, Lower Heaven, Tron Legacy OST (Daft Punk), Sucker Punch OST

Liest grad:

Masters Of Doom - David Kushner
Moby-Dick - Herman Melville
JPod - Douglas Coupland

Guckt grad:

The Twilight Zone (1985-89) Season 3
Enterprise Season 4

Hat grad unlängst gesehen:

Sucker Punch
Predators
Tron Legacy

Sie standen an den Hängen und Pisten

dirt3_game 2011-11-13 20-52-07-18

Als großer Fan der CMR-Serie kam ich nun natürlich nicht um DiRT 3 herum. Ich wollte allerdings die ersten Preisstürmer-Monate abwarten. Da das Spiel nun für 20 Euro zu bekommen ist, war die Zeit nun reif. Jetzt habe ich also die ersten Stunden absolviert. Enttäuscht bin ich nicht so wirklich. Aber so ein bisschen schon. An einigen Stellen habe ich das Gefühl das das Spiel gegenüber DiRT 2 eher ein Downgrade als ein Upgrade ist. An vielen Stellen hat sich sogar gar nichts verändert.
Was sich verändert hat ist die Grafik. Sie ist ein Tick aufgepimpt worden. So das ich nun nicht mehr mit voller Auflösung spielen kann, weil mir sonst eine Ruckelei vom Feinsten ins Haus steht. Aber selbst herunter geregelt sieht das Spiel ein Tick hübscher aus. Das liegt einmal daran,

Samstag, 12. November 2011

H.E.R.O. for PC

Ach, herrlich!!! Mein Lieblingsspiel auf der Atari 2600 war und ist H.E.R.O. . Neidisch hatte ich seiner Zeit auf die Atari XL - Version geschaut.
Später hatte ich dann zu mindestens die C64-Version gehabt. Natürlich gibt es das Spiel an jeder virtuellen Straßenecke für alle möglichen Emulatoren, aber der Autor dieses Remakes hat sich die Mühe gemacht das Spiel für den PC zu re-programmieren. Das ist ihm gelungen. ES sieht nicht nur so aus wie das Original, es spielt sich auch so. Leider nur mit Keyboard-Steuerung. Ja, aber, hey, for free kann man da nicht mehr erwarten. Natürlich hat man die Möglichkeit etwas zu spenden (was ich selbstverständlich getan habe!), den Talente sollte man unterstützen!

Also hier geht's lang!

David Kushner - Masters Of Doom (2003)

MoD

MASTERS OF DOOM hatte ich schon eine ganze Weile auf meiner Wishlist gehabt, aber nie so richtig den Schritt gewagt jenes Buch zu bestellen. Nun war das Buch vor einiger Zeit für knapp 6 EUR als Kindl-Edition zu bekommen (jetzt ist es wieder bei knapp 9 EUR) und so hatte ich dann zugeschlagen. Aber auch als Taschenbuch für 11 EUR ist das Buch sein Geld wert. Kushner gab dem Buch den Untertitel: How Two Guys Created an Empire and Transformed Pop Culture. Nun ist man es zwar gewöhnt das Gaming-Bücher solche "schlagfertigen" und gerne auch langen Untertitel bekommen, aber hier wird mal wieder ein wenig zu viel auf die Kacke gehauen. Derweil hat das Buch es gar nicht nötig. Klar DOOM ist ein Meilenstein der Computerspielgeschichte, aber

Freitag, 11. November 2011

Rage Klo

(Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)

Ich schreib demnächst mal etwas zu Rage und wie viel anders es im Vergleich mit Borderlands ist. Bis jetzt hab ich aber nur eine Stunde gespielt und eineinhalb Missionen gemacht, so dass ich noch nicht so viel dazu sagen kann, außer dass die Grafik tatsächlich herausragend ist und id mich auch dieses Mal beim Thema Grafikengine nicht enttäuschte.

Ich hab auch ein paar Screenshots, die das veranschaulichen, aber jetzt gibt es erst ein mal ein Klo:

Dienstag, 1. November 2011

Falsch abgebogen?



"Schaatz, du hättest da eben links abbiegen müssen! --Schaaaaatz, liiiiinks!!! LIIIINKS!!! ..."

Lara where are you?

tra 2011-10-16 19-12-08-48a

1996 hatten wir Spieler auf einen eckigen Hintern Hinterkopf mit eckigen Zopf gestarrt. Naja, eigentlich an den Kopf vorbei. Bei mir sah das Spiel noch besonders eckig aus, da ich mir meine Voodoo (3DFx) Karte erst Ende 1996 kaufen konnte. Und 1996 hatte man sich noch gefragt ist es ein Adventure? Ein Shooter? Oder gar Jump'n'Run? Action-Adventure sagt man wohl nun. Ich kann mich an einen Steckbrief zu Lara Croft erinnern, bei dem die Holde mit dem Alter 36 angegeben wurde. Dann wäre die Dame jetzt, uh, 51! Naja, nun wird die Serie ja relaunched und die neue Lara ist jetzt wohl nun 26 oder so 19. However...
Mir hatte Damals der Puzzle-Charakter des Spiels gefallen und die Ballerpassagen genervt. Ich wollte eben rumklettern und Hebel und verborgene Dinge suchen. Aber eben nicht alle Nase lang abgeballert werden. manch einen ging es vielleicht genau andersrum und war vom puzzeln und klettern genervt. Damals ging die Steuerung ja auch noch ganz gut via Tastatur. Wer hatte schon als PCler ein Gamepad? Das war doch nur was für Consoleros! Als ich dann ein Jahr später Teil 2 auf der PSX mit Gamepad gespielt hatte, wusste ich dann allerdings warum Consoleros auf die Dinger standen. Gerade für solche Spiele war und ist natürlich noch immer ein Gamepad ideal.

Hatte ich TR1 nie zu Ende gespielt

Sonntag, 30. Oktober 2011

Den geschenkten Gaul...

Ignite 2011-10-29 22-21-19-08

... guckt man ja normalerweise nicht ins sprichwörtliche Maul. Aber in diesem Fall habe ich das dann doch schon mal gemacht. Mir wurde nämlich via Steam von einem guten Freund (Danke nochmals!) IGNITE geschenkt.
Das Spiel ist ja nun erst vorgestern rausgekommen. IGNITE ist ein Low-Cost-Racergame. Da darf man also nicht al zu viel erwarten. Hatte ich dann auch nicht. Trotzdem sieht zum Beispiel die Grafik ganz nett aus und läuft auf meinem Mittelklasse-Rechner ganz flüssig. Tolle Shader-Effekte und so ein Schnicki-Fatz a la Codemasters darf man hier natürlich nicht erwarten. Die Steuerung geht via Lenkrad irgendwie gar nicht, aber per Gamepad (in meinem Fall ein Xbox-Gamepad) funktioniert es ganz gut. Das Spiel erkennt das Gamepad, aber merkwürdigerweise muss man dann die Tasten doch manuell konfigurieren, das hier ein sehr merkwürdige Belegung vorgeschlagen wird. Wer will schon mit den Schultertasten lenken?

Im Spiel selbst lenkt es sich mit dem Gamepad

Montag, 24. Oktober 2011

Blutzoll

Der österreichische Dachverband der Elternvereine fordert eine Steuer auf "gewaltverherrlichende" Spiele. Manche Medien sprechen da auch von einer "Killerspiel"-Steuer. Ja, was nun? Verbieten oder besteuern? Und außerdem, warum verlangt das ein Elternverband mit dem ARgument "Wer Gewalt verbreitet oder verherrlicht, der soll auch einen Beitrag für die immer schwierigere Präventionsarbeit in der Kinder-und Jugenderziehungsarbeit leisten"? Die Spiele sind doch ab 18! Da ist man ja nun kein Kind mehr. Ja, das ist spitzfindig. Aber so sind auch die Argumente der Jehova "Killerspiel"-Brüller. Oder geht es um "Kann ich es nicht verbieten, dann besteure ich es"? Oder gar um "Hey, damit können wir auch noch Geld machen"?
Das ist für mich einfach nur scheinheilig.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Trackmania Turbo DS

TMTDS

Nachdem TRACKMANIA DS ja 2008 durchaus passabel gelungen war (zumindestens für DS-Verhältnisse), hatte ich vom Konzept her gedacht, das TM vielleicht mal im DSi-Shop auftauchen würde. Vom Spielkonzept und Umfang her wäre das durchaus denkbar gewesen das Spiel in Episoden unter das Volk bringen zu können und außerdem noch die fehlenden Spielumgebungen nachzureichen. TM DS hatte da ja nur 3: Wüste, Rallye und Stadion. Aber nichts passierte.
Im Zuge der Wii-Veröffentlichung gab es dann auch eine neue DS-Umsetzung, die erst einmal völlig an mir vorbei ging. In diesem Frühjahr stolperte ich bei einem E-Discounter über das Spiel. Also eigentlich wunderte ich mich erst, das TMDS ein neues Cover bekommen hatte. Bei genaueren hinschauen stellte sich das Spiel mir als TM Turbo DS vor. Für über 30 Euro ließ ich das Spiel aber im Regal stehen. Jetzt hatte das gute Stück für ein 10ner via iiibäii zugelegt.

Ersteinmal hat sich nicht so viel geändert, außer das jetzt

Sonntag, 16. Oktober 2011

Mirrors Flow

Frau Schmitz hat da ein ganz wunderbares Video gepostet, bei dem ganz fabelhaft rüberkommt, warum Mirrors Edge so ein unglaublich gutes Spiel ist. Und ich verstehe immer noch nciht, warum das Ding keinen Erfolg hatte.



Samstag, 15. Oktober 2011

Impreza




Der so nach italienischen Rennwagen klingende japanische Subaru Impreza begleitet mich nun schon seit 1998 bei Rallye-Computerspielen. In den späten 80zigern und in 90zigern hatte ich mich besonders für Rallye interessiert. Formel 1 war nur doofes im Kreis fahren und in meinen Augen waren nur Rallye-Fahrer richtige Rennfahrer. Natürlich hatte ich als Kind Michel Vaillant gelesen, aber die Stories die mir am besten gefallen hatten, waren jene bei denen Michel einen Ausflug in Rallye-Fach getan hatte. Ich kann mich da an ein Zack-Album erinnern (das auch noch irgendwo hier oben im Regal steht) bei denen es um die Rallye Paris-Dakar ging und natürlich der berühmte Zweiteiler um die Rallye Monte Carlo. Das waren wahrscheinlich meine Initialzündungen für mein Interesse an Rallye-Rennen. Und das trotzdem ich als Kind wie heute kein Autonarr oder so etwas bin.

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Steam Punx

Um Steam kam man ja nun seiner Zeit nicht mehr drum herum wenn man HL2 spielen wollte. Aktuell gab und gibt es wieder schöne Angebote. Gestern zum Bleistift METRO 2033 für 2,99 und eben bis Freitag noch den Duke für immer für 9,99. Auch das man hier das eine oder andere ältere Spiel für Vista/W7 angepasst bekommt. So spiele ich seit einiger Zeit AvP, das ich vor 10 Jahren irgendwie verpasst hatte.
In Sachen Adventure ist Steam ein wenig dünn besiedelt. Außer die Tell-Tale-Spiele, aber jene bekommt man ja auch direkt von Tell Tale und da meist preisgünstiger. Und das ist auch schon mein Problem mit Steam. Oftmals sind die Spiele überteuert. Wenn ich jene schon für 5 oder 10 Euro in der Spielepyramide bekomme, aber auf Steam immer noch 20 Euro berappen soll, finde ich das übertrieben.

Wie seht ihr das? Wie sind eure Erfahrungen mit Steam? Wer nutzt andere Spiele-Download-Portale und mit welchen Erfahrungen?

Sonntag, 9. Oktober 2011

Ka-Blam!!!

(Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)

Ich hab ja schon öfter darüber darüber geschrieben, dass ich gerne Ballerspiele spiele und dass ich erfreulich finde, dass die inzwischen auch gute Geschichten erzählen. Auf der anderen Seite hab ich ja tatsächlich Jahrzehnte gebraucht, um mit Rollenspielen am PC zurecht zu kommen. Die waren mir immer zu langweilig, einerseits wegen der immer gleichen Fantasygeschichten die man einfach früher oder später über hat (und bei mir wars früher), andererseits weil ein Spiel für mich in dem Moment uninteressant wird, wenn ich hinter die Matrix blicken kann, was mir gerade bei Rollenspielen sehr schnell passiert.




Allerdings scheint man da inzwischen dazugelernt zu haben. Denn es gibt inzwischen RPGs, die zum einen mal weg vom Einheitssetting gehen, mit viel Aufwand eine dichte Geschichte erzählen und zum anderen die Atmosphäre halten können, weil die ganze RPG-Mechanik weit im Hintergrund bleibt, wo sie auch sein soll. Ein solches Game, das mir im Moment erstaunlich gut reinläuft, ist auch Borderlands. Hat alles, wasich an Ballerspielen liebe, ein schönes Setting (Endzeit, aber auf einem anderen Planeten - oder eventuell auch irgendwas anderes, das man noch herausfinden muss) mit dichter Atmosphäre, einer guten Portion schwarzem Humor (etwas was ich bei Spielen generell mag und weshalb mich diese ganzen bierernsten Militärshooter langweilen) und es funktioniert in seiner Eigenschaft als RPG erstaunlich gut.



Allerdings ist die Story offener als zum Beispiel die von Mass Effect. Das bedeutet, dass ich eigentlich jetzt schon sagen kann, dass ich Borderlands höchstwahrscheinlich nicht zu Ende spielen werde. Vielleicht schau ich mir irgendwo in einem Wiki an, wie die Geschichte ausgeht, aber da die nicht klar im Vordergrund steht und - auch RPG-typisch - viel zu viele Nebenquests die Haupthandlung nur sehr langsam vorankommen lassen weiß ich schon jetzt, dass mich die Lust, der Rahmenhandlung zu folgen, auf Dauer verlassen wird, egal wie interessant der Ansatz eigentlich ist. Das ist so ein bisschen wie bei Fernsehserien, in denen eine übergreifende Story nur am Beginn und am Ende einer Staffel weitergeführt werden.
Dennoch: Im Moment macht's Spaß und ich springe gern mal auf ein paar Schießereien in das übrigens ganz hervorragend im Comicstil erscheinende Pandora.

Lost Horizon

fsasgame 2011-10-09 10-56-32-00

LOST HORIZON ist ein klassisches Point'n'Click-Adventure mit all den modernen Features das heutzutage ein gutes Grafikadventure ausmacht. Das Spiel ist von den Machern von GEHEIMAKTE 1 und 2 und hier wird auch die selbe Grafikengine und das bekannte Interface benutzt. Wenn man also zu mindestens eines der GEHEIMAKTE Teile gespielt hat, fühlt man sich gleich zu hause. Hier wie da gibt es wunderschöne Schauplätze die mit einer aus 3D- und 2D kombinierten Grafik edel umgesetzt wurde. Die Story ist ein wenig Indiana Jones -mäßig, was natürlich an den Schauplätzen, das es in den 30zigern spielt und an den vermeintlich bösen deutschen Gegenspielern liegt. Das macht den Spaß aber kein Abbruch. Die Rätsel sind moderat, aber auch nicht zu simpel. Die Rennerei zwischen verschiedenen Szenarien hält sich in Grenzen und stupide Bildschirmablickerei gibt es nur selten. Ein Hilfssystem gibt es natürlich auch, eben jenes das man aus den Geheimakte-Spielen kennt. Das Spiel ist nicht all zu lang, aber man ist schon ein paar Stunden gut beschäftigt. Die Länge eines Spiels sagt ja nichts über die Qualität aus.

Samstag, 8. Oktober 2011

Monkey Business

Monkey Island SE

Also Download gibt es die 2 Special Editions der ersten beiden MONKEY ISLAND Spiele ja schon eine Weile. Bisher hatte ich jene noch nicht gedownloaded, weil ich auf ein schönes Boxset gehofft hatte. Vor vier Wochen war ich dann schon fast soweit gewesen mir beide Teile doch als Download zuzulegen und dann war plötzlich die Ankündigung da, das beide Teile in einem Boxset im September erscheinen. Und da sogar mit deutschen "Untertiteln" (was mir selbst nicht so wichtig war, aber da die Little Miss Gamer mit ihren 10 Jahren noch nicht ganz so firm ist im Englischen, ist das für sie doch schon recht hilfreich.
Aber lohnt sich die Anschaffung?

Freitag, 7. Oktober 2011

Ohai! It's you again?

(Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)



Nachtfahrten

Auch nach ein paar Tagen hat meine Begeisterung für TRACKMANIA 2 noch nicht nachgelassen. Die Strecken sind nun wirklich schon recht schnell knifflig, aber das ist es ja was ich an TRACKMANIA so mag. Es ist eben nicht bloß so ein Rennspiel, sondern eben auch was für Puzzler. Hier habe ich zwar jetzt mal ein Video zu einer einfachen Strecke hochgeladen (und vielleicht sogar ein wenig zu viel komprimiert, den die Grafik sieht selbst verständlich im Spiel nicht so blurig aus), die doch recht typisch ist. Besonders gut hatte es mir hier gefallen wie ich ins Ziel gekommen bin.



Der neue Editor ist auch recht knifflig. Was nicht an der Bedienoberfläche liegt, sondern weil er nun so viele Möglichkeiten bietet, das einen ganz schwindlig wird. Auf jeden Fall der Traum von Jenen, die früher eine Carrerabahn hatten oder vielleicht noch haben. Bei TM kann man ja ganz entspannt am Bildschirm basteln und muss eben nicht auf allen Vieren im Zimmer herumkrabbeln, so wie hier.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Aussen hui und Innen ... huijuijui!

http://www.youtube.com/watch?v=COnxtGZlHpA&feature=player_embedded

Ja, das macht wieder richtig Spaß. TM2C hat zwar bisher nur ein Auto und ein Szenario, aber mehr soll in Kürze kommen. Steuern tut sich das Teil ähnlich wie das Island-Szenario bei den Vorgänger(n), allerdings kommt es einen am Anfang ein Tick schwerer vor. Aber wenn man sich nach den ersten 15 Minuten eingefriemelt hat, dann geht die Steuerung leicht von der Hand und man hat das Auto gut unter Kontrolle. Um Kurven zu driften bekommt man hier schnell hin. Allerdings sollte man sich das mit den Driften gut überlegen. Denn Driften kostet Zeit. Bei längeren Kurven sollte man daher lieber vorher leicht einbremsen und versuchen so durch die Kurve zu kommen. Driften sieht vielleicht eleganter aus, aber dafür gibt es bei TM2C keinen Preis.

Die Grafik ist natürlich auch wieder ein wenig hübscher geworden und

Mittwoch, 28. September 2011

Glänzend!

In letzter Zeit spiele ich eher selten am Rechner oder einer Heimkonsole. Wenn ich also nicht gerade meinen DSi bemühe, nicht gerade meiner Tochter ihren 3DS entreißen kann, dann spiele ich unter Android auf meinem Galaxy Tab oder meinem Milestone 2. Klar ist mittlerweile die iOS-Plattform mit Spielen überschwemmt, da kann der Android-Markt nicht mithalten. Trotzdem gibt es da ein paar Perlen, die man dann nicht nur unterwegs, sondern auch mal zu hause auf dem Sofa spielt.
Davon möchte ich ab und zu einige mal hier ein paar vorstellen. Heute RADIANT:

Montag, 26. September 2011

Rockerbalken

[caption id="" align="aligncenter" width="500" caption="Bei Brian"]Bei Brian[/caption]Die Toilettenanlagen bei Rockers ist auch vom Feinsten. Das hier ist bei Brain zu Hause, dem elenden Wiesel.

Mittwoch, 21. September 2011

Screenshot heute - GTA IV - Episodes from Liberty City

Ein Kunstwerk, jedes Bild. Hier der Rockerchef aus "The Lost and Damned" mal im Auto (ist das Auto eigentlich ein Pacer?).
[caption id="" align="aligncenter" width="500" caption="Motorrad mal zu Hause gelassen"]Motorrad mal zu Hause gelassen[/caption]

Sonntag, 11. September 2011

Bill Loguidice und Matt Barton - Vintage Games (2009)

An Insider Look at the History of Grand Theft Auto, Super Mario, and the Most Influential Games of All Time: An Insider Look at the History ... and the Most Influential Games of All Time

vintagegames

Wieder ein Buch mit einem langen Titel. Und wieder ein Buch das man leider nur im englischen Original bekommt. Ich habe die eBook-Ausgabe gelesen.
Der erste Absatz des Vorworts sagt schon fast alles über die Herangehensweise der Autoren aus, also wie sie sich mit dem Thema Videospiele auseinander gesetzt haben:

This book is about vintage games - pr, more specifically, the vintage games that have had the most potent influences on both the videogame industry and the culture that supports it. These are the paradigm shifters; the games that made a difference.


Es geht den Autoren hier also hauptsächliche um Meilensteine der Computerspielgeschichte. Spiele die etwas Neues in die virtuellen Welten gebracht haben. Hierbei muss es sich nicht immer um das erste Spiel seiner Art handeln, sondern meist eher die, die dann den Durchbruch gebracht haben. So war DOOM nicht der erste FPS (First Person Shooter), aber der mit der Initialzündung für das Genre. KINGS QUEST nicht das erste Grafikadventure. SUPER MARIO BROTHERS nicht das erste JUMP'N'RUN. Und TOMB RAIDER nicht das erste Action-Adventure. Die kleine Auswahl von eben zeigt auch, das sich die Autoren nicht auf ein oder ein paar wenige Genres versteift haben, sondern versucht haben allen Spiele-Genres gerecht zu werden. So findet sich hier ein Kapitel zu ZORK, das heute keiner mehr wirklich kennt, weil Niemand mehr wirklich Textadventure mit Parser spielt. Oder eben auch DANCE DANCE REVOLUTION, das hier wegen seiner innovativen Steuerung seine Platz gefunden hat.

Was mir sehr gut gefallen hat ist, das die Autoren sowohl auf die Programmierer oder Produzenten eingegangen sind. Die Spiele und deren Ideen und Geschichten dahinter zu berichten wissen. Und auf (meist eben erfolglose) Vorgänger, Nachahmer und Nachfolger hinweisen. So habe ich mir sogar das Kapitel über JOHN MADDEN FOOTBALL durchgelesen. Einige Geschichten sind zwar schon oft erzählt worden (PAC MAN, SPACE INVADERS), aber andere eben nicht so oft (ALONE IN THE DARK, POLE POSITION). Die 400 Seiten (bei der Printausgabe) hat man leider viel zu schnell durch. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, eben gerade wegen der von mir oben beschriebenen Mischung. Auch mir als versierten Retrogamer war die eine oder andere Info neu. Retrogamer kann ich dieses Buch nur ans Herz legen.

Jetzt lese ich erst einmal NERD ATTACK! und dann mit Sicherheit "Masters of Doom: How Two Guys Created an Empire and Transformed Pop Culture". Beide Bücher haben schon ihren Weg auf mein Galaxy Tab gefunden.

Mittwoch, 31. August 2011

Die BPjM sind auch coole Säue

Da streichen die einfach mal so, schon nach kurzer Zeit zwei richtig gewaltverherrlichende Spiele vom Index!
Krass ihr Bundesprüfstelle, was raucht ihr für Zeug, dass ihr so drauf seid?

Dienstag, 30. August 2011

Mario goes Portal

Die Bastlerschmiede stabyourself werkelt an einem Mario der mit einer Teleportkanone aus Portal ausgestattet ist.  Da könnte das Game sogar mir Spaß machen.

Sonntag, 14. August 2011

Das beste Monkey Island aller Zeiten ...

shot 1313319619303

... ist meiner Meinung nach Monkey Island 2. Daher freut es mich, das die beiden Special Editions von Monkey Island 1 und 2 nun am 9. September in Deutschland rauskommen. Ich hatte mir die beiden Spiele eben noch nicht als Download zugelegt. Da die Little Miss Gamer und ich ohnehin im Monkey-Island-Fieber sind (bei ihr im Zimmer läuft zur Zeit der Soundtrack in der Dauerschleife), passt das natürlich wie der Haken auf die Augenklappe! Harrr, harrr!

(Oben zu sehen ist übrigens die Amiga-Version, die ich --- laut noch beiliegender Rechnung --- am 30.07.1991 für 99,95 DM gekauft hatte. Soll mal einer sagen Spiele wären heute teuer. Die Amiga-Version kam übrigens mit 11 Disketten und ohne Festplatten-Installations-Routine daher!! So gab es beim ersten oder zweiten Teil, kann ich mich leider nicht mehr genau erinnern, den Gag, das man in eine Höhle ging und eine Diskette einlegen sollte, die man nicht hatte. Kurze Panik! Dann kam die Meldung auf den Schirm "Sorry, das haben wir ja gar nicht mehr programmiert!" und dann landete man wieder im Bildschirm davor, vor der Höhle.)

Samstag, 13. August 2011

The fabulous Gameboys

Gameboys

Mir geht es um das Teil da rechts. Der Gameboy selbst liegt mal nur eben daneben, damit man mal die Größe einschätzen kann. Also weit vor 1989 hatte ich meinen ersten Gameboy. Eine Herstellerfirma kann man auf dem Etikett hinten auf dem Gerät nicht mehr erkennen. Nur noch Made in Hong Kong ist zu erkennen. Die Dinger waren Mitte bis Ende der 70ziger Jahre recht teuer gewesen. Ich selbst habe das Ding 1978 gebraucht von meinem Dad geschenkt bekommen, der es seinem Chef abgeluchst hatte. Im Prinzip ist das Ding ein Taschenrechner mit roter Digitalanzeige. Das Besondere war eben das drei Spiele eingebaut waren: Autorennen, Zahlenraten und 17+4. Zu 17+4 muss ich ja wohl nichts sagen und Zahlenraten war einfach Mastermind mit Zahlen statt Farben. Autorennen hatte seinen besonderen Reiz. Hier wurde eben durch das Blinken von einzelnen LEDs von links nach Rechts "Verkehr" simuliert und man hatte eine dreispurige Strecke. Zwischen den Spuren musste man mit seinem als Strich dargestellten "Auto" schnell die Spuren wechseln, damit man nicht mit den anderen als Striche dargestellten "Autos" kollidierte. Natürlich wurde das Spielgeschehen immer schneller. Okay, das war nicht ganz so cool wie Atari's NIGHTDRIVER, das zu der Zeit in den Spielotheken als Automat mit Lenkrad aufgestellt war, aber das war schon recht nah dran. Und natürlich war ich mit dem Handheld in der Nachbarschaft der König gewesen. Es gab Wettbewerbe wer am längsten fahren kann bis zur Kollision und dem Game over. Natürlich hatte der Taschenrechner selbst kein Chronometer. Da hatten wir dann ne ganz normale analoge Stopuhr für. Damals eben... Wir hatten ja nichts...

Freitag, 12. August 2011

Blister thumbs


Und warum gibt es das Game nur auf zwei Plattformen die ich nicht habe? Wo doch Galaga mein LieblingsShoot'm'Up ist.

Sonntag, 7. August 2011

Monkey Island in 4.10 Min.



Genial!

Affentheater in 5 Akten

Die MONKEY ISLAND Serie ist glaube ich fraglos ein Klassiker unter den Adventure-Spiel-Reihen. Mit TALES OF MONKEY ISLAND geht die Serie seit 1990 in die 5. Runde. Nach etwas mehr als 15 Jahren Spiel-Geschichte sind 5 Teile nicht besonders viele, aber wenn man sich vor Augen hält, das das Genre der klassischen Point'n'Click-Adventure schon ein paar Mal Totgesagt war, ist das schon mal nicht wenig. Und wenn wir gerade bei Todgesagte sind: LeChuck ist wieder da!

talesofmi_mightypirate

Nun hat sich das Genre über die Jahre auf einer Art geändert, aber auf der anderen Art auch wieder nicht. Man kann also durchaus bei klassischen Grafikadventure von Retrogaming sprechen. Geändert hat sich, nach einigen Wirrungen um die Jahrhundertwende, die Steuerung soweit seit den 80zigern kaum etwas. Man kickt den Helden oder die Heldin des Spiels immer noch durch die Gegend und muss Dinge aufsammeln. Die Spiele sind vielleicht etwas kürzer geworden als jene aus den 80zigern und Anfang der 90ziger des letzten Jahrhunderts. Das sehe ich allerdings nicht als Nachteil. Die Spielzeit von jenen "längeren" Spielen hat sich doch oft durch langes herum- und hinundhergerenne verlängert. Außerdem habe ich liebe ein kurzes, aber dafür kompaktes Spiel, das einen durch seine Story und Dichte fesselt, als eines das mich durch langes rumgesuche/gelaufe frustriert.

Nun hat allerdings gerade MONKEY ISLAND eine bewegte Geschichte. Teil 1 und 2 waren nicht nur Hits im Genre und halten heute noch als Referenz her, Teil 3 ließ lange auf sich warten, aber überzeugte dann wieder und Teil 4 war (teilweise zurecht) ein Flop. Der Flop hatte allerdings nicht an der Story gelegen, die meiner Meinung nach wieder exzellent gewesen war, sondern an der Technik. 3D und Tastatursteuerung wollten nicht so recht zum Genre passen. Und wie ist Telltale nur quasi Teil 5 gelungen? Kann er sich mit den ersten 3 Teilen zu mindestens messen?

Sonntag, 31. Juli 2011

Lotus III: The Ultimate Challenge



Heute mal wieder LOTUS III gespielt. Das Spiel wird nächstes Jahr 20 und das sieht man ihn zwar an, aber es fesselt zumindestens mich noch genau so vor dem Monitor wie vor 19 Jahren. Das Spiel gab es für AMIGA, ATARI ST, DOS und MEGADRIVE. Ich hatte und habe die Amiga-Version. Die ersten beiden Teile waren Damals irgendwie an mir vorbei gegangen. Und das trotzdem ich eben schon Damals ein Rennspiel-Fan gewesen bin und solche Spiele wie TEST DRIVE II ud GRAND PRIX CURCUIT im Regal stehen hatte. Über L3 war ich seiner Zeit im AMIGA JOKER gestolpert und wurde dann flux im Computerspiele-Laden meines Vertrauens gekauft. Heute habe ich das Spiel mal wieder rausgeholt.

You got the control

Naja, wo ich schon gerade so ins "Schwärmen" (und Photographieren) von alter Hardware und Controlern gekommen bin, dann mal auch was zu den Joypads Gamepads.

Das erste Mal hatte ich sowas bei ner Freundin für den NES in der Hand und dachte "Was ist das denn für ein Blödsinn? Ich will nen Joystick!" Erst die MegaDrive-Controler hatten mich überzeugt, das dies eine gute, wenn nicht sogar bessere, Alternative zum Joystick ist. Ich hatte zwar nie ein MD, aber hatte mir ein Controler zugelegt, da dieser auch am Amiga (natürlich auch am C64, hatte ich aber nie genutzt) funzte. Hatte ich mir speziel für das Spiel FLASHBACK zugelegt.

IMG_9713

Am PC war es Mitte der 90ziger ja nicht so mit Jump`n´Run oder Sidescroller-Shooter. Außer vielleicht COMMANDER KEEN. Jedenfalls hatte ich mir dann das Unglück hier zugelegt:

Samstag, 30. Juli 2011

Des Spielers neue Kleider

IMG_9732

Man(n) kennt das ja. Wenn Männer in die Midlifecrises kommen, dann kaufen sie sich ein Kabrio oder suchen sich eine jüngere Frau. Wenn Gamer in das Alter kommen kaufen sie sich Hardware für das Retrogamen.
So habe ich mir Gestern z.B. von Speedlink den Nachbau des "berühmten" Competition Pro Joysticks gekauft. Manche Spiele wie TEST DRIVE I und II auf dem Amiga-Emu gehen mit nem Gamepad ja gar nicht. Wenn ich auch mein MS Gamepad ganz lieb habe und beim spielen selten aus der Hand lege. Die Auswahl an Joysticks ist ja heute nicht mehr so groß. Wenn man heute so in einen E-Markt geht, dann findet man außer drei bis vier Flugsimulator-Stick (gibt es da noch so viele Fans? Neue Spiele sehe ich z.B. in der Gamestar kaum noch) meist nur noch den CP von Speedlink.

Bei mir hat der CP ja eine lange Tradition.

Lost And Found

losth

LOST HORIZON gibt es nun in einer schönen Box und für unter 20 Euronen. Wie ich ja unlängst hier erwähnte bin ich ja nun ein Fan von schönen Spieleboxen. Diese Box hat einen schönen Leder-Einband-artigen Look. Außer den Extras, die schon die erste Auflage hatte (also eben als "versteckten" Bonus das Making of und eine frühe Version des Spiels) wurde hier noch eine DVD beigepackt. Und hier dreht es sich um Geheimakte 3. Natürlich ist die Doku auch schon hier online auf YouTube. War ja klar.

Montag, 25. Juli 2011

Steven L. Kent – The Ultimate History Of Video Games (2001)

Steven L. Kent – The Ultimate History Of Video Games: From Pong To Pokemon And Beyond...The Story Behind The Craze That Touched Our Lives And Changed The World

tuhovg1

THE ULTIMATE HISTORY OF VIDEO GAMES (kurz TUHOVG) ist ein Buch um das ich schon eine Weile herum schawänzel. Ein Buch das man, trotzdem es jenes nur im Original gibt, sogar mal hier oder da in Läden wie GAMES STORE bekommt. Bisher hat mich der Preis vom Kauf immer ein wenig angehalten. Auf der Suche nach interessanter Urlaubslektüre für mein Tab bin ich dann auf die preisgünstige Kindle-Edition gestoßen. Diese ist übrigens „nur“ in Schwarz/Weiß. Was mich persönlich nicht besonders stört. Das Buch ist ohnehin nicht so ausführlich bebildert. Ist bei dem Stoff auch nicht so wichtig. Screenshots zu Spielen oder Bilder von Arcade-Automaten bekommt man im Netz ja auf Seiten wie Mobygames zu hauf.

Um was geht es hier?

Who´s bad?

Ceville 2011-07-18 11-51-47-47

CEVILLE ist eigentlich ein klassisches Grafikadventure in modernen Kleid. Schöne Grafik, nette Story, eingängige klassische Point`n´Click-Steuerung, mittelschwere Rätsel und witzige Dialoge, die mit jede Menge Homagen an andere Computerspiele und Film und Fernsehen gespickt.
Trotzdem war das Spiel eher erfolglos. Und das trotzdem die (Fach-)Presse recht gnädig mit dem Spiel umgegangen ist. Woran man es gelegen haben? Vielleicht daran, das der Markt nicht so groß und daher zur Zeit übersättigt ist? Weil große Namen gefehlt haben? Oder weil der Hauptcharakter nicht der typische Sympathieträger ist?

Dienstag, 5. Juli 2011

Loren Halek - Growing Up 8-Bit (2010)

8bit

Ich finde ja Erfahrungsberichte von anderen Gamern immer sehr interessant. Dies verspricht auch dieses Ebook von Loren Halek. Leider wird hier wenig berichtet. Es ist mehr eine Auflistung von Spielen die der Autor in seiner Kindheit gespielt hat. Die einzelnen Spiele bekommen höchstens eine Seite und den Großteil des Textes wird der Beschreibung des Spieles selbst "verschwendet". Eigene Erfahrungen reduzieren sich so oft auf 2 bis 3 Sätze. Das ist schade. Solche Auflistungen findet man zu tausenden auf diversen Webseiten. Das wirklich spannende sind eigentlich die eigenen Erfahrungen und Erinnerungen. So wie bei EXTRA LIVES. Schade. Zu mindestens hat das Ebook bei Amazon nur 2,37 € gekostet.
Jetzt lese ich erst einmal (und endlich mal) ein Buch mit dem kurzen Titel:
The Ultimate History Of Video Games: From Pong To Pokemon And Beyond...The Story Behind The Craze That Touched Our Lives And Changed The World

Atari 5200er? Atari 7800er? War da was?

Wenn man bedenkt das die Atari-2600er-Konsole die erfolgreichste und langlebigste Konsole aller Zeiten ist!
Die Konsole kennt irgendwie jeder. Entweder man hatte sie selbst oder man hatte ein Freund der diese besessen hatte oder vielleicht (wenn man denn etwas jünger ist) dann hatte einer der Elternteile mal diese Konsole. Trotzdem die Konsole technisch schon Anfang der 80ziger völlig hinter dem Mond war, hielt sich diese bis in die 90ziger Jahre hinein. Neue Spiele gab es dafür schon ab 1988 nicht mehr, aber die Konsole wird noch bis heute verkauft. Heute passt die Konsole allerdings in einen kleinen Kasten oder teilweise mit ein paar Games zusammen in den Joystick selbst. Aber das soll heute nicht das Thema sein.
Zur Zeit lese ich ein Buch über 8-Bit-Games. Klar das da Atari eine große Rolle spielt. Wobei hier eben auch die Nachfolger der 2600er Konsole ganze Kapitel füllen. Nachfolger? Jab!

Samstag, 2. Juli 2011

Do Android(s) Dream Of Electric Sheep?

Bei mir ist das spielen am PC oder Konsole z. Z. nicht besonders angesagt. Einmal weil ich die Zeit dazu nicht habe und dann auch weil ich mehr ausser Haus war als gewöhnlich. Wobei da auch der NDSi zu hause geblieben war.
Aber da ich nun ein Galaxy Tab mein Eigen nennen darf, war ich dann doch nicht so "spiellos". So bietet der Android-App-Shop die üblichen Verdächtigen an Casual Games, schon klar, allerdings gibt es auch eine Reihe von kleinen und feinen Emulatoren, die das Retrogamer-Herz schneller schlagen lässt.


Zwei Emulatoren haben es mir besonders angetan, schonmal weil sie eben ohne große Probleme funktionieren:
Droid2600 nimmt jegliches VCS-ROM das man ihm vor die Füße wirft anstandslos. Die On-Screen-Steuerung funktioniert zu mindestens auf dem 7"-Bildschirm sehr gut. Wie das auf einen Smartphone so funktioniert bin ich mir nicht so sicher und weiß auch nicht ob das App Hardware-Tasten unterstützt. So habe ich jetzt auch schon ein paar schöne Runden MOON PATROL und HERO (eben meine beiden Lieblingsspiele auf der Atari) gespielt.


Der andere Emu ist der FRODO C64. Funzt genauso gut. Erprobt habe ich jenen mit THE CASTLES OF DOCTOR CREEP und eben auch HERO.
Ich glaube unter 4" machen beide Emus wenig Spaß, aber auf einem Tab ab 7" geht das sehr gut.
Diese Zeilen sind auch auf dem SGT geschrieben worden unter zu Hilfenahme des Wordpress-Apps.

Mittwoch, 29. Juni 2011

Na gut, dann also doch "Tower Defense"

(Das ist ein Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)





Seit Weihnachten liegt in meinem Steam account "Defense Grid" herum und ich hab's nie gespielt. Es war eines der Spiele, die im Dezember so radikal reduziert waren daß ich mir dachte "Was soll's, für die paar Euro fuffzig nimmste das mal mit, wer weiß: Vielleicht gefällt dir's ja." und die Screens sahen ok genug aus um so im Vorbeiklicken anzunehmen, dass es sich hier um so ne Art Leisure Strategy Game handeln müsste.

Nachdem ichs dann hatte bemerkte ich, dass es sich dabei in Wahrheit um ein "Tower Defense" handelt - eine Spielsorte, die ich auf dem iPhone ein paar mal ausprobiert habe, um dieses Spielprinzip mal zu verstehen und nachvollziehen zu können, warum es so derart beliebt ist, das mich aber kein einziges Mal begeistern oder sonstwie länger interessieren konnte als eine Viertelstunde.



Ich hatte Defense Grid daher zunächst als Fehlkauf ignoriert und bis ich es am Ende doch mal ausprobiert habe verging ein halbes Jahr. Allerdings geschah etwas interessantes: Ich erwischte mich dabei, dass es mir Spaß machte und das nicht zu knapp. DG hatte weder den Billig-Look noch die hauchdünne Pseudostory, die all die anderen Tower Defense Games so eintönig und gleichförmig machte, die ich bisher ausprobiert habe. Das Game hat eine liebevolle (natürlich dennoch nicht arg anspruchsvolle) Story mit viel Witz, einen schönen Sci-Fi Endzeit-Stil mit sehr ansprechende Grafiken, einer ordentlichen Sound- und Musikkulisse und jede Menge kleine Features, die es zu einem unterhaltsamen, ausgereiften und runden Spiel machen.

Der Schwierigkeitgrad ist prima ausbalanciert: Die ersten drei, vier Level sind schnell zu beherrschen, aber dennoch knifflig, je perfekter man sie lösen möchte. Danach wird's schnell Ernster, aber nie unfair. Ich habe nie das Gefühl gehabt, jetzt nur noch mit Glück zu spielen oder in völlige Hektik zu verfallen. DG artet auch nicht in Arbeit aus sondern hält einen guten Spaßlevel aufrecht: Geschickt dosierte Hektikparts mit fiesen Bossgegnern oder sich kreuzenden Angriffswellen wechseln sich ab mit Gegnergruppen, deren Zerstörung - wenn die Türme gut positioniert sind - gewissermaßen unvermeidlich ist. Man wird also auch innerhalb des Levels immer mal wieder mit dem Beweis, dass man alles richtig gemacht hat, dadurch belohnt, dass man sich zurücklehnen kann und in Ruhe seinen Verteidigungsanlagen bei der Arbeit zusehen kann. Sowas passiert in anderen Spielen viel zu selten, meist steigt der Frustrations- und Hektiklevel ja immer nur an, weil viel zu selten auch mal der eigene Fortschritt sichtbar gemacht und der Grad der Beherrschung des Spiels gefeiert wird.

Natürlich ist DG immer noch kein "Hardcore"-Titel. Aber es hat mich dem Tower Defense Genre endlich nahegebracht und ich werds sicherlich noch ein Weilchen weiter spielen.

Dienstag, 14. Juni 2011

Portal 0.5

Ein wenig "Portal" + das gute alte Verschiebepuzzle = Continuity. Liebevoll gestaltet , minimal und doch fesselnd und beruhigend. Schönes Ding.

[caption id="attachment_1031" align="aligncenter" width="328" caption="Bring mich nach Hause!"]Bring mich nach Hause![/caption]

Samstag, 11. Juni 2011

Freitag, 10. Juni 2011

Happy when it rains

NFS11 2011-06-10 19-27-32-32

Um froh zu sein bedarf es wenig. Zum Beispiel wenn es ein kleines Update bei NFS:HP (3) gibt und nun bei einer Regenfahrt auch tatsächlich Regen zu sehen ist und nicht nur nasse Straßen und mit Regen-Sound.
Allerdings ließ sich das nicht so richtig mit einen Screenshot festhalten.

Bloß nicht abwimmeln lassen


Casual games hatten wir ja schon lange nicht mehr. Das Wimmelbildspiel nicht gleich Wimmelbildspiel ist habe ich ja hier auch schon einmal festgestellt. Ohnehin sind ja Casual Games für zwischen einer stressigen FPS-Runde oder einem feschen Autorennen ja mal ganz entspannt. Und dann muss es ja nicht immer Solitair sein.
Nun sind die WImmelbildspiele neben den ganzen Karten und Steinchen-Spielen ganz gut auf dem Vormarsch. Die simplen Suchspielchen gibt es unterdessen zu hauf. Aber mittlerweile haben sich ein paar Entwickler von Wimmelbildspielen in eine andere Richtung aufgemacht. Die MYSTERY CASE FILES Serie hat sich schon vor ein paar Jahren auf diesen Pfad der adventuremäßigen Hidden Objects Spielen begeben. So hat schon das frühe RAVENHEARST neben den Wimmelabschnitten nicht nur eine fortlaufende Geschichte, sondern auch ein paar Kombinationsrätsel, wie man sie aus den klassichen Grafikadventuren oder den MYSTH-Spielen kennt.
Das oben im Video gezeigte MYSTERY OF MORTLAKE MANSION ist nicht aus der MCF-Serie (und als alter Adventure-Fan fallen einen gleich zwei Titel ein, die hier abgekupfert zu sein scheinen: MANIAC MANSION und MORTVILLE MANOR), aber betritt hier die selben Pfade. Es gibt eine spannende Geschichte, neben den Suchspielchen muss man auch Dinge in einem Raum suchen und in einem Anderen einsetzen oder gar kombinieren, es gibt Steinchenverschiebespiele um eine Schloss aufzubekommen und andere kleine Kombirätsel. Also fast alles was ein klassisches Grafikadventure ausmacht. Es fehlen eigentlich nur die Multichoice-Gespräche! Das Spiel macht auf jeden Fall sehr viel Spaß (und das nicht nur für Zwwischendurch) und ist für unter 10 Euro zu haben.

3DS - Das erste große Update

In der ganzen Hysterie um Wii U ist eigentlich das erste richtige Software-Update für den 3DS ein wenig unter gegangen. Bevor ich mich dem zu wende noch ein paar Worte von mir zu der Wii U:
Das erste was ich lass war "HD-Grafik" und ich dachte "Na endlich!". Das sah ich ein Photo des "neuen" Wii-Gehäuses und dachte "Wiie jetzt?". Aber dann sah ich den Wii-U-Controler und dachte "WTF?!?!" Allerdings habe ich das 2005 auch gedacht, als ich die ersten Pics zu der Wiimote gesehen hatte. Bleibt vielleicht einfach abzuwarten was daraus gemacht wird und wie die Spielehersteller darauf reagieren werden. Die Reaktionen war ja in den letzten Tagen recht unterschiedlich. So zwischen "Wii have a revolution.. again!" und "Bullshit!" war alles dabei. Was mich irritiert ist, das Nintendo nicht auch gleich mit einer Killerapplikation daher gekommen ist! Sie kennen doch das Geschäft. Die innovativste Hardware nutzt nichts, wenn es keine Software dafür gibt, das man sie unbedingt kaufen will. Bei der Wii war es simple und einfach Wii Sports. Ich kenne Leute die nur Wii Sports und Wii Mario Kart für die Wii haben und damit hoch zufrieden sind. Daher eigentlich ein Geniestreich. Wenn sich da Nintendo mit dem Wii-U-Controler nicht was einfallen lassen, dann könnte es eng werden. Auch ein Flop ist selbst bei Nintendo nicht unmöglich. Man denke nur an den Virtual Boy !

Zurück zum 3DS, von dessen Erfolg ich auch noch nicht so überzeugt bin. Denn so ein Must-have ist das in meinen Augen nicht was er so zu bieten hat. Es sei denn man ist wie meine Little Miss Gamer Nintendogs-Fan. Sreetfighter IV hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Aber das liegt vielleicht daran, das ich nicht so ein großer Beat'm'up-Fan bin.
Jetzt gab es die Tage also das erst große Software-Update für den 3DS.

Montag, 6. Juni 2011

Wie jetzt...

(Artikel von Jens, aus dem alten Blog importiert)

Die neue Tomb Raider Homepage begrüßt den werten Besucher erst ein mal mit der Aufforderung, sein Alter anzugeben. Allerdings kann man dieser nicht wirklich nachkommen:

Sonntag, 5. Juni 2011

Amnesia: The Dark Descent

Amnesia ist wirklich mal etwas ganz Anderes. Ein FPS-Game. Eine First Person Scary Game. Adventures die aus der ersten Perspektive gespielt werden gibt es ja. Dabei handelt es sich allerdings dann eben um 3D-Shooter oder Schleichspiele. Je nachdem gibt und gab es bei solchen Spielen immer was zu gewinnen. Man war am Ende immer der große Held usw. Wiederum Grusel-Adeventure hat es auch immer wieder gegeben. So wie die beiden PHANTASMAGORIA Teile. Hier gab es dann etwas zu gruseln, aber immer schön in der Filmperspektive. Und jetzt kommt Amnesia. Schon zu Anfang des Spiels wird einen gleich gesagt, das man gar nicht gewinnen kann (höchstens an Erfahrung). Und so wird man in einen dunklen Raum entlassen und steht da nun rum ohne etwas wie eine Waffe (nicht einmal eine Brechstange) und ist ausser von der Dunkelheit auch noch von unheimlichen Geräuschen umgeben.



Dieses Spiel sollte man am besten im Dunkeln und mit guten Kopfhörern spielen. Schon nach einer viertel Stunde ist man völlig fertig. Man wird ganz schnell zu Daniel, dem Protagonisten des Spiels. Man schleicht durchs Dunkel, spät vorsichtig um Ecken, öffnet Türen nur ganz vorsichtig und natürlich nur nach dem man vorher an jener gelauscht hat und fürchtet sich! Ja, so richtig! Immer wieder gibt es ein paar schöne Schreckmomente a la John Carpenter´s HALLOWEEN. Da zuckt man richtig zusammen. Gänsehaut pur.

Einfach mal die Demo runterladen (z.B. hier) und antesten. Wenn es gefällt kostet es nur 15 Euro, die es wirklich wert sind. Ich hätte dafür auch mehr ausgegeben.
Who will be afraid of the dark?

Freitag, 27. Mai 2011

Nicht nur WoW

Wenn ich da an all die Mining Schiffe in Eve denke, die Tag und Nacht baggerten? Trotzdem eine unfassbare Nachricht aber glaubhaft ist das schon. Geld kann man damit sicher machen.

China: Häftlinge mussten “World of Warcraft” spielen

Montag, 16. Mai 2011

Metawar

Metawar, ist der Krieg der weiter geht als das Spielbrett. Auch wenn manch einer meint, das gehöre auch dazu, finde ich das völlig daneben. Leider teile ich wie im Artikel die Beobachtung, dass seit mehr kyrillische Buchtsaben auftauchen, es seltsame Formen in EVE (anderswo auch?) annimmt. Die chinesischen Scriptminer wurden ja noch runtergeschossen, aber Mailbombing außerhalb des Games ist definitiv nicht ok. Aber lest selbst.

Sonntag, 10. April 2011

Hands on 3DS (II)

Eine Woche mit den neuen 3DS. Man kann es auch die Woche der Ernüchterungen nennen. Wobei wir uns noch kein weiteres Spiel zugelegt haben. Denn man sieht schon in den Demo-Videos und selbst beim Nindendogs-Spiel für 3DS, das sich neben dem 3D-Effekt auch grafisch was getan hat. Aber wie gesagt so Genaues kann ich dazu nicht sagen. Ich empfinde die 3DS-Spiele auch als zu teuer. Denn im Durchschnitt sind sie 10 Euro teurer als DS-Spiele. 10 Euro sind nicht eben wenig. Alte DS-Spiele laufen wie gewohnt auf dem 3DS. Auf dem oberen Bildschirm hat man dann links und rechts schwarze Balken, denn das 3DS-Bild ist ein wenig breiter. Mir kommt das Bild auf den 3DS ein wenig schwammig vor, aber das ist glaube ich nur eine persönliche Empfindung. Meine Tochter meint, das die Spiele genauso aussehen.

Die Internet-Funktionen waren dann erst einmal die Enttäuschung. Mit dem Internet verbinden ließ sich der 3DS wirklich schnell und kinderleicht. Das war nicht immer so bei Nintendos Handhelden. Den DS online zu bringen hat mich wirklich Nerven gekostet. Der DSi war dann schon ein wenig Benutzerfreundlicher gewesen. Beim 3DS ging es genauso ratz-fatz wie bei einem Laptop. WLAN suchen, Schlüssel eingeben, online. Dann geht ja erstmal nichts so richtig und der 3DS sagt einen, das wenn man z.B. den Internetbrowser nutzen will, dann erst einmal Update machen. Okay, das geht dann auch fix. Fast eben schon zu fix! Und die Befürchtungen bewahrheiten sich dann auch schnell. Das System wird mit ein paar Bits auf den "neusten" Stand gebracht und ein kurzes 3D-Demo-Video wird heruntergeladen. Das war's! WTF?!? Wenn man dann auf die Nintendo-Site geht erfährt man nach ein büschen Gesuche in die FAQs, das Internetbrowser erst was in 2 Monaten ist. DSi-Shop auch irgendwann später. eShop (speziell für 3DS) sowie so später. Somit auch die versprochene Funktion seine DSi-Download-Spiele auf den 3DS übertragen zu können auch irgendwann später. Die Virtual-Console (für die ja schon kräftig Werbung gemacht wird und auf die ich ja beim DSi schon vergebens gewartet habe) auch irgendwann später. WiFi-Spiele geht auch noch nicht. Ja, hey, warum das denn nicht? Mit dem DSi gab und gibt es doch schon eine fertige Internet-Struktur. Hätte man die nicht auch gleich mein 3DS zur Verfügung stellen können? Das ist wirklich schwach und enttäuschend.

Mein Fazit nach einer Woche ist: Der 3DS ist ein schönes Gerät und mit Sicherheit die Zukunft. Aber vielleicht noch nicht die Gegenwart. Wer jetzt noch mit dem zufrieden ist was er hat, der sollte vielleicht auch ein wenig abwarten. Schonmal weil das Gerät noch zu teuer ist (wenn man nicht gerade ein Angebot mit Prozenten wie wir erwischt, denn mehr als 200 sollte man nicht ausgeben) und auch die Spiele selbst sind zu teuer und es gibt noch nichts via Online. Da der DS der Little Miss Gamer so langsam den Geist aufgibt, war die Anschaffung berechtigt. Jetzt noch ein DSi zu kaufen bringt es nicht (schonmal weil hier der Preis noch nicht so richtig gesenkt worden ist).

Sonntag, 3. April 2011

Backen in der Zukunft

BackToTheFuture101 2011-04-02 22-28-49-46

Telltale Games entwickelt sich langsam zu einem meiner Lieblingsspielebuden. Immer hin haben sie uns Sam & Max und Guybrush Threepwood zurückgebracht. Und nun haben sie uns auch Zurück in die Zukunft geschickt. Die ersten zwei Episoden sind ja nun schon eine Weile online und Episode 3 gibt es nun gerade aktuell. So wie bei allen Serien von Telltale gibt es hier auch wieder 5 Episoden. Ich muss zugeben das ich als dreifacher Fan (Adventure-, Telltale- und Filmfan) bisher mir noch keine Episode zugelegt habe. Daher hat mich die elektronische Post von Telltale heute besonders gefreut.

Samstag, 2. April 2011

Hands on 3DS

Vor fast genau einem Jahr zog bei uns zu Hause der DSi XL ein. Ein Partner den ich nicht mehr missen möchte und der mir noch immer ein ständiger Begleiter ist. Braucht man da einen 3DS? Ja, scheinbar schon. Der 3DS ist seit heute unser. Da wir das Bundle mit den neuen Nindendogs gekauft haben, hatte ich noch nicht so viel Gelegenheit gehabt, der little Miss Gamer das Ding entreissen zu können.
Der XL war ja nur größer gewesen und hatte sonst eine identische Hardware mit seinem "Vorgänger". Der 3DS ist nun aber ein richtiger Nachfolger. Außerdem 3D-Möglichkeiten bietet das gute Stück auch in 2D eine schöne Grafik.

Erst einmal zu dem Gerät selbst.

Freitag, 1. April 2011

WTF?!?

Für welches Spiel wird mit den drei Worten

Drehe

Kombiniere

Zerstöre

geworben? Bin gespannt ob jemand darauf kommt. Ich wäre da nie drauf gekommen, wenn ich es nicht auf der Spielepackung gelesen hätte.

Montag, 21. März 2011

Wie klingt eine Mossberg 590 wirklich?

Was wir virtuelle Leute-Totschießer schon längst wissen, haben diese nette Mädels nochmal hervorragend demonstriert. Ein Game mit diesen Sounds? Ich würds kaufen!

Sonntag, 20. März 2011

Weiter im Dreck

dirt2_game 2011-03-20 13-05-12-28

Ich staune immer noch darüber wie gut sich DiRT 2 auf dem PC spielt. Wie schick die Grafik ist ohne das man nen High-End-PC braucht. Und wie gut die (action-lastige) Steuerung funktioniert. Ich spiele ja nun schon eine Weile. Die verschiedenen Modis sind wirklich gut ausgewogen. Wobei bei DiRT 2 endlich wieder der Fokus mehr auf Rallyes gesetzt wurde. Aber da es eben ein Fun-Action-Racer (mit dem sogar meine Tochter zurecht kommt) und den es nun für unter 10 Euro bekommt, gebe ich hier mal eine Kaufempfehlung ab.

dirt2_game 2011-03-20 12-51-32-27

Und wer zum Teufel hat hier seine Umzugskartons mitten auf die Strecke gestellt?!

Future Pinball (III) - SLAMT1LT’s Ultra Editions

Bei den Future-Pinball-Bastlern gibt es ja zwei Sorten. Einmal jene die originale Tische nachbasteln und einmal jene die sich hinsetzen und brandneue Tische entwerfen. Ich kann nicht beurteilen was schwieriger ist. Ich habe noch nie versucht einen Tisch zu basteln, stelle mir aber vor das sowohl das eine als auch das andere knifflig und zeitaufwändig ist.



SLAMT1LT ist ein Bastler der selbst Tische entwirft, aber eben auch mal originale Tische, die von anderen Bastlern nachgebaut wurden, moddet. Seinen STAR WARS ULTRA EDITION Tisch hatte ich hier auf keinhalma.de schon einmal vorgestellt. Den Tisch hatte er leicht verändert nochmals als STAR WARS EMPIRE EDITION online gestellt.

Mittwoch, 16. März 2011

Chessboxing zum Fanfest

Jedes Jahr gibt die erfolgreiche Spielefirma CCP ein großes Fanfest. CCP ist verantwortlich für das größte Onlinespiel der Welt, welches in einer Instanz spielt. Eve Online. Das ist schon ein eigenes Imperium an Serverlandschaften und Mitarbeiter. Ein Haufen verrückter Leute die sich richtig viel Mühe geben, egal was sie anpacken. Alleine das Wirtschaftssystem in diesem Game nimmt es mit jedem Wirtschaftssystem eines echten Landes locker auf. Die Wirtschafstkrise in Island hat die nicht wirklich gekümmert.
Aber manchmal machen die auch einfach nur verrücktes Zeug. Wie diese Ankündigung von "Brain vs. Pain" für das nächste Fanfest.

Sonntag, 27. Februar 2011

GTA 4 für die Atari 2600er! Endlich!



[caption id="attachment_968" align="aligncenter" width="320" caption="Grafik fast 1 zu 1 aus der PC-Fassung übernommen!"][/caption]

Samstag, 26. Februar 2011

Montag, 21. Februar 2011

Strahlenklo

So sehen also Klos in radioaktiv verseuchten Flugzeugträger aus?
[caption id="" align="aligncenter" width="500" caption="Strahlenklo"]Strahlenklo[/caption]

Freitag, 18. Februar 2011

Ganze Städte in Schutt und Asche

Ein sehr schöner Artikel von Guido Frank aus dem Jahr 2004 über MISSILE COMMAND.

Das Thema "Gewalt und Videospiele" sorgte schon immer für viel Zündstoff in den deutschen Medien...
...Allerdings spielten wir damals noch keine blutigen 3-D Shooter oder militärische Echtzeitstrategie am persischen Golf. Nein, bei uns ging es um mehr. Viel mehr - daß Schicksal von Millionen Menschenleben lag in unserer Hand. Ganze Städte wurden in Schutt und Asche gelegt, wenn unsere Mission als Kommandant der interkontinentalen Raketenabwehr versagen sollte.


Bitte hier den wirklich lesenswerten Artikel lesen. Eigentlich wollte ich selbst etwas zu MISSILE COMMAND verfassen, aber als ich bei meinen Recherchen auf diesen Artikel stieß, wusste ich nichts mehr zu dem Thema zu ergänzen.

Ich mein ja nur mal so

Ein Grund warum ich mir eine Wii gekauft hatte war, das es dort die Geschichte mit der Virtual Console gibt. Da gibt es ja mittlerweile ein riesen Angebot. Und ich hätte ja gedacht, das man bei Nintendo Ähnliches mit dem DSi machen würde. Aber was da bisher in Sachen Retrogames gelaufen ist, war dann eher bescheiden. Es kommen zwar immer zwischen 2 und 4 Downloadspiele pro Woche raus, aber meist sind es eben immer wieder irgendwelche Casual Games a la Solitair, Puzzle usw. oder es sind leicht gekürzte oder geänderte DS-Modul-Versionen (wie z.B. die Mini-Marios oder NFS Nitro). Exklusive Spiele wie z.B. Pinball Pulse gibt es doch eher selten. Und bei den Retrogames ist es noch schlimmer. Okay, nun gibt es seit ein paar Wochen Tetris und was ich auch ganz schick finde ist DARK VOID ZERO, das angeblich mal ein NES-Spiel werden sollte. Gerade dieses Spiel das so aussieht und sich spielt wie ein NES-Spiel, zeigt doch was möglich wäre mit der DSi. Warum also gibt es hier nicht mehr alte Nintendo-Titel, die man sich über den Online-Shop ziehen kann? Als Modul gibt es z.B. NAMCO MUSEUM mit Galaga, Pacman und Co. oder eben auch das Modul ATARI CLASSICS mit Missle Command, Centipede, Astroids und natürlich Pong. Warum gibt es die Spiele nicht einzeln als Download im Shop? Würde sich bestimmt lohnen. Eben so, wie es sich auch bei der Wii lohnt. Wie wäre es auch mit alten Gameboy-Classikern? Aber scheinbar ist man bei Nintendo zu satt um hier einen Markt zu erschließen, womit sich bestimmt mehr Geld machen ließe als mit der 10ten Version von Solitair oder Mahjongg im DSi-Shop.

Sonntag, 13. Februar 2011

Atariiiiiii!

dirt2600

Nachdem DiRT2 nun auch für NDS und diverse Handys erschienen ist, nun endlich auch die 2600er-Version:



Besonders grafisch hat man hier alles aus der Atari-Konsole heraus geholt! Ja, nee, is klar, das ist natürlich ein Screenshot von INDY 500 und das Cardridge-Label kann man sich hier basteln.

Da bei uns mal wieder Atari-Day war und man die gute alte 2600er Konsole entstaubt hatte, hatte ich mich mal wieder nach einen Emulator umgesehen, der auch unter 64-bit-Systemen wie Win7 oder Vista laufen würde. Denn das hatte Stella bisher nicht getan.
Aber da war ich nicht mehr ganz auf den laufenden denn das kann Stella schon eine Weile sehr wohl:

http://stella.sourceforge.net/

Wer seine alten Cardridges nichts selbst auslesen kann, der kann hier fündig werden:

http://www.atarimania.com/

Auf Atarimania gibt es neben Infos, Pics und Videos eben alles was das alte Atari-2600er-Herz begehrt.

Bei der Gelegenheit stieß ich dann auf jener Seite auf Rom.bins für die 5200er-Konsole. Diese wollte ich Mitte der 80ziger unbedingt haben, aber war hier nur als US-Import zu bekommen. Gegenüber der 2600er sah die Grafik ja ein Hammer aus. Leider kam dann 1983/84 der große Konsolen-Crash und Atari ging mit der 5200er unter. Da es mich ja wirklich juckte mein Lieblings-2600er-Spiel MOON PATROL mal in der 5200er Version zu spielen, machte ich mich auf die suche nach einen 5200er-Emu. Und selbstverständlich gibt es welche. Der KAT5200 hatte mir dann am besten gefallen und läuft eben auch anstandslos unter der 64-bit-Version von Win7:

http://kat5200.jillybunch.com/index.html

So ich bin dann mal mit 5200er spielen beschäftigt!

Update 14.2. : Natürlich ist die beste ROM-Recource http://www.romnation.net/. Und das bei weitem nicht nur für Atari-Konsolen. Außerdem an dieser Stelle noch der Hinweis, das man sich selbstverständlich nur ROMs laden darf, dessen Originalspiele man besitzt! Das hier keiner auf dumme Gedanken kommt!

Dienstag, 8. Februar 2011

Wallace & Gromit - It's been done

Nun sind wir also mit allen vier Episoden durch. Ich will mich eigentlich nicht groß wiederholen, denn technisch und spielerisch nehmen sich die Episoden nicht viel. Also vielleicht nochmals hier mein Post zum 1ten Teil (der ja im Original der 2te ist) lesen.

WallaceGromit102 2010-11-20 19-53-41-39

Also im Großen und Ganzen sind die anderen drei Episoden nicht besser oder schlechter. Bei der blöden Steuerung mit Maus UND Tastatur (das ist wie bei den BLUES BROTHERS "Was für Musik hört ihr hier? - Wir hören hier Beides: Country und Western!") ist es natürlich geblieben. Das ist schon so merkwürdig, so das ich, als ich mal zwischen durch THE MOMENT OF SILENCE weitergespielt hatte, tatsächlich dort auch unterbewusst versucht habe das Spiel mit Maus und Tastatur zu steuern.
Leider gibt es zum Ende jeder Episode ein bis zwei nervige Action-Sequencen,

Sonntag, 6. Februar 2011

So ein Dreck!

Nein, COLIN McRAE DIRT 2 ist keine Dreck. Das Spiel heißt nur so. Nachdem ich mir DIRT 2 für den NDS geholt hatte und damit bis heute ganz zufrieden bin, habe ich mich jetzt doch mal an die PC-Version gewagt. Warum gewagt? Naja, nachdem COLIN McRAE DIRT auf keinen meiner Rechner richtig gelaufen ist, was mich als Fan der CMR-Reihe schon sehr geärgert hatte, war ich ja ein wenig skeptisch mit Teil 2.
Aber nachdem GRID (ebenfalls von Codemasters) auf meinem aktuellen Rechner sehr gut lief, habe ich es jetzt, wo DIRT 2 nur noch ein 10ner kostet, zugeschlagen.

dirt2_game 2011-02-05 02-52-52-19

Diesmal lief dann alles Bestens. Das Spiel läuft ohne meckern und murren und sieht dabei recht hübsch aus und läuft flüssig.
Besonders gefallen haben mir bisher die Wassereffekte.

Freitag, 4. Februar 2011

Just Cause 2

Ich kenne keinen Teil 1 aber manche Dinge gingen an mir mangels Rechnerpower vorbei. Macht nix. Den jetzt stieß ich auf dieses Video und erinnere mich, darüber gelesen zu haben (Gamestar).
Ich las auch von begeisterten Spieler die schon hundert Stunden daran sitzen und immer wieder neues entdecken. Sowie es mir immer noch mit GTA San Andreas geht. Ich will einfach immer alles sehen  und in jede Höhle krabbeln. Das könnte mein Spiel sein auch wenn ich diese "Geheimagenten Superhelden" Setting langweilig finden. Aber alleine schon die vielen Fahrzeuge haben es mir angetan. Mal schauen.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Future Pinball (II) - Galaxy (Stern 1980)

Manchmal hat der Autor das Gefühl hier was zu posten das nur eine Person interessiert: Dem Autor selbst!
Also wenn sich nur ein Leser mehr dafür interessieren würde, dann hätte wir ein Steigerung um 100%!!
Wie auch immer.. Das Future Pinball das ideale Programm für den Video-Pinball-Enthusiasten ist hatte der Autor in Teil 1 schon erwähnt. Auch das es eine fast überschaubare Anzahl von Tischen mittlerweile gibt. Der geneigte Neuling stürzt sich dann meist erst einmal auf die Top 10 auf der Release-Site. Warum auch nicht?
Der Autor will mit dieser kleinen Mini-Serie in unregelmäßigen Abständen hier dann doch mal seine Lieblingstische vorstellen.


Future Pinball 2011-01-13 21-27-50-17

Mit dem Tisch GALAXY von der US-Firma Stern (hinter dem Link zur Internet Pinball Database findet man schöne Bilder von den Originaltischen) verbinde ich viele Erinnerungen aus meiner Jugend. So weit ich mich erinnern kann war dies zwar nicht einer meiner ersten "Flipper"-Tische/Automaten an denen ich gespielt habe, aber mit Sicherheit einer der in dem ich das meiste Geld gelassen habe. Dabei hat der Tisch ein typischen Anfang-80-Jahre-Design. Also so gesehen hat er vielleicht nichts Besonderes an sich. Aber der "Flipper" hatte in der Eckkneipe in der Straße meiner Oberschule gestanden, in der wir coolen Oberschüler in der 8. Klasse nach dem Unterricht zu Cola und Kartoffelchips eingekehrt waren. In der Ecke hinten in der wir Jugendlichen uns rumtreiben dürften stand nicht nur der Billiard-Tisch, sondern eben auch ein DONKY-KONG-Coin-up und besagter Galaxy-Flipper-Tisch. Ich habe Damals Stunden an diesen "Flipper" verbracht. Ich möchte nicht wissen wie viel Geld ich in dem Teil gelassen habe.

Die Nachbildung des Tischs

The NEStari! WTF?!



Mehr dazu mal eben hier nachlesen...

Montag, 24. Januar 2011

Need For Speed: XNA

NEED FOR SPEED: XNA ist eigentlich kein Spiel, sondern in der jetzigen Form mehr eine Technikdemo. Wie der Name schon sagt ist dieses Remake des ersten Teils der NEED FOT SPEED-Serie eine XNA.

NeedForSpeed xna

Jeffrey Harris und Denis Auroux haben hier zwar die originalen Texturen von EA benutzt, aber der Code ist komplett von ihnen.
Einmal war dies wohl eine Fingerübung und auf der anderen Seite wollte er wohl das Original NFS auf einem modernen Computer spielen. Nunja, bei mir läuft das Original dank DOS-Box quasi auf einem modernen Rechner. Wie auch immer kann man mit dem leicht zu installierenden Spiel alle Wagen und Strecken des Originals fahren. Gleich und sofort. Freigespielt muss nichts mehr werden. Steuern kann man mit der Tastatur oder eben mit dem Gamepad. Da muss man auch nichts einstellen.



Aber richtige Rennen kann man nicht fahren. Alle Strecken kann man gegen die Zeit fahren (Highscores werden nicht gespeichert) und wenn man mal von der Strecke abkommt, dann rumst es schon mal. Aber wenn es andere Verkehrsteilnehmer oder Straßenschilder gibt, haben diese alle keine Kollisionsabfrage. Man fährt einfach durch sie durch. Gegner gibt es keine und die Polizei interessiert sich auch nicht für dich. Man ist eben der Ghostrider!

Wer es mal ausprobieren möchte wird auf 1AM STUDIOS fündig.

Moon Invaders Possibly on Patrol

Freunde und Mitleser wissen ja das mein Lieblingsspiel aus den 80zigern MOON PATROL ist. 1983 ist es mir das erste mal in Form eines Coin-Up-Automaten in der Jugenddisko (Disko mit k, ja klar!) über den Weg gelaufen und hat mich seitdem nie wieder losgelassen. Aufmerksame Bildgucker können hier weiter unten sogar erkennen das das MP-Modul hier in meinem 2600er gerade drin steckt. Ich glaube Moon Patrol war das erste Spiel für die Atari-Konsole das ich gleich nach erscheinen und zum Vollpreis gekauft hatte. Manchmal trüben allerdings auch schon die Erinnerungen. Tatsache ist, das ich die meisten Module entweder 2nd-Hand gekauft hatte oder manchmal round-about-1000-hands den Videotheken abgekauft hatte. Sonst konnte man sich bei den Preisen Damals ja als Jugendlicher keine große Spielesammlung leisten. Die 2600er-Version war natürlich weit davon entfernt wie die Automaten-Version auszusehen. Aber die Spielemechanik funktionierte hier genauso. Und noch heute spiele ich MP noch auf den 2600er. Trotzdem hätte ich natürlich gern eine schönere Version besessen. Es gab ja für etliche Systeme eine Portierung. Ich hatte sogar mal eine Version für den C64, die allerdings in meiner Erinnerung zwar hübscher, aber nicht so gut zu steuern war als die 2600er Version.

moon patrol

Mehr zufällig bin ich nun über ein Remake gestolpert.