Donnerstag, 23. April 2009

AVGN: 2009 - The Odyssey



Der Angry Video Game Nerd hat sich mal die erste Videospielconsole der Welt vorgenommen: Die Odyssey.

Also ich kannte das Ding vorher nur von Photos. Als das Ding (in den USA) raus kam, bin ich noch mit der Trommel um den Weichnachtsbaum gerannt. Also ein sehr spannendes Video!

Dienstag, 21. April 2009

Nachschlag



In einem guten Haushalt kommt eben nichts weg...

Remember Missile Command?



SSH ist Heute: Missile Command! Und das ganze Heute auf meinem Palm in der Mittagspause gespielt. Ende der 70ziger kam nicht nur die Disco-Welle nach Deutschland, sondern eben auch die Videospiele. Meine frühste Erinnerung ist ein Tisch mit einem Fernseher des Bildröhre gen Decke gerichtet war in eine Hotellobby und darauf lief PONG. Das muss so 1976 gewesen sein. Und es war ein Multiplayergame! Ich erinnere mich noch ganz genau, das man es nur zu zweit spielen konnte. Es gab keinen Computergegner.
Dann kann ich mich noch an Coin-Up-Automaten mit SPACE INVADERS und ASTROIDS erinnern. Aber besonders an den Automaten MISSILE COMMAND. Der hatte ein Trackball an Stelle des Joysticks. Und man musste ganze Städte verteidigen. Für uns war natürlich klar gewesen, das es da um russische Atomraketen ging, die man abschießen musste um seine Städte (die aussahen wie diese merkwürdigen mit Kokos gefüllten Schokolade Brocken, die es meist zu Weihnachten gibt) vor der atomaren Vernichtung zu beschützen. Schließlich hatten wir alle im Kino WARGAMES gesehen (und in der Schule THE DAY AFTER).
Okay, als ich mir das Game dann 1982 für meine 2600er zugelegte hatte, war zwar die Grafik mit der Coin-Up-Version fast identisch gewesen, aber eine Trackball hatte ich nicht. Gab's ja für die 2600er. Aber dafür hatte dann mein Taschengeld und Zeitung austragen auch nicht mehr gereicht.

Missile Command als Flashgame (anschauen und ihr wisst wie ich das als Kind Damals mit einen atomaren Angriff der Russen verglichen habe):

http://www.retrosabotage.com/missile/docudrama.html

Und Little Miss Gamer präsentiert das Game auf ihre Weise:

http://www.thatguywiththeglasses.com/videolinks/pbc/lmg/5383-missle-command

Samstag, 18. April 2009

Hardware-Killer



Ich glaube ich habe noch nie so viel Hardware für eine Videospielkonsole hinzu gekauft wie für die Wii. Zweiten Wiimote, zweites Lenkrad für Mario-Kart, ein Classic-Controler, ein Wiiboard und eine Tanzmatte. Fast bekommt man den Eindruck das jedes Spiel seinen eigenen Controler braucht. Da war ich schon froh, das ich zu Tiger Woods 2009 kein Satz Golfschläger dazu kaufen musste.
Aber wo wir jetzt gerade bei dem Wiiboard sind. Also so innovativ und neu ist das nun auch wieder nicht. Für die selige Atari 2600er gab es nun schon 1984 das Joyboard von der Firma Amiga Inc. (ja, genau die, die dann einen 16-bit-Computer gebastelt hatten und sich von Comondore kaufen lassen ließen-- oder so ähnlich. Aber das ist eine andere Geschichte...).
Gesehen oder geschweige denn getestet habe ich das die nie. Es gab wohl auch nur drei Spiele dafür mit dem man das Ding sinnvoll einsetzen konnte.
Nein, halt! Es sollte noch ein weiteres Spiel geben: Guru Meditation! Momentmal?! Amiga? Guru Meditation? Da war doch was? Genau! Das waren die Blue Screens für den Amiga-User. Ja, und da sollte es ein Spiel geben. Ach, lest am besten selbst.

(Bei WiiFit gibt es übrigens einen "Spielmodus" bei dem man im Schneidersitz gaaanz ruhig auf dem Board sitzen muss. Meditativ quasi. Also so Guru-mäßig. Ach!)


Dienstag, 7. April 2009

Video Game Confessions

That Guy With The Glasses (Nostalgic Critic, Bum Reviews, Ask That Guy) hat eine neue Serie: Video Game Confessions!

Die erste Folge ist online und absolut sehenswert:

Episode 01: Mario

Freitag, 3. April 2009

Tiger Lilly


Angefangen hat ja alles mit LEADERBOARD GOLF auf dem C64. So richtig gepackt hat es mich allerdings erst so richtig auf dem PC mit LINKS 386 PRO.
Im Wikipedia wird berichtet:
Ende 1995 erschien eine Simulation von dem Unternehmen Peacock mit einem richtigen Golfschläger (aus Kunststoff), der einen Sensor enthielt und statt Maus als Eingabegerät diente. Der Schläger war bis auf 65 cm ausziehbar und kostete 349,- DM.

Ich selbst habe dieses Set nie in die Finger bekommen, aber mich schon immer gefragt, wie sich das wohl gespielt hat.
Nun jetzt mit TIGER WOODS 09 für die Wii habe ich das Spielgefühl, so wie ich es mir immer vorgestellt hatte Mitte der 90ziger mit dem Set für LINKS. Mit WiiSports hatte man ja schon einen kleinen Vorgeschmack bekommen, aber an einer fast perfekten Simulation ist man bei TW09 für Wii viel näher dran. Doppelklick-, Mausgestik- oder Gamepadsteuerungen können da einfach nicht mithalten. Das Gefühl den Ball wirklich abzuschlagen hat man zur Zeit eben nur mit einer FB der Wii. Alleine schon deswegen hat sich für mich die Anschaffung der Wii gelohnt.