Samstag, 27. Februar 2010

Neue Siedler braucht das Land

Dieses Jahr kommt Ubisoft doch tatsaechlich mit einem neuen Teil der Siedler-Saga ums Eck.



Man startet das Spiel im erfundenen mittelalterlichen Kleinstaat Tandria, welches durch
Unruhen und "Entledigung" des Vorherrschers alles andere als faehig ist, die Welt zu erobern.
Der Spieler uebernimmt hier die Rolle der Prinzessin Zoe aus dem Nachbarstaat, dessen
Koenig Tandria als ideale Spielwiese fuer die Politikstunden seiner Tochter ansieht.

"Age of Empires" Entwickler Bruce Shelley wurde diesmal hinzugezogen, das Franchise mit
neuen (alten) Ideen anzureichern.
So ist es nun moeglich, auf mehrere Arten ein Match zu gewinnen. Mit Wissenschaft,
Wirtschaft und Militaer.



Je weiter man in der Kampagne voranschreitet, desto mehr auf dem Spielstil basierende
Bauelemente werden fuer die eigene Burg freigeschaltet. Diese verwandeln das Eigenheim
dann in ein Dornroesschenschloss oder Burg Frankenstein.
Da die Burg als Avatar fuer Onlineschlachten dient, kann man so erahnen, wie der
Gegenspieler bevorzugt spielt.




Das "Die Siedler 7" meiner Geldboerse
doch etwas entlocken koennte, wird jedoch vor allem von Ubisofts drakonischen DRM
Einschraenkungen verhindert, die in "Die Siedler 7" zum ersten mal als neuer Kopierschutz
in Kraft treten.

Kurz gesagt ist eine permanenete Internetverbindung noetig, um spielen zu koennen. Dies
wiederum damit gerechtfertigt, das Onlineprofil auf dem neuesten Stand zu halten.
Tut mir leid, aber online sein auch wenn ich solo spielen moechte klingt mir ein wenig
weltfremd. Ich bin meist mit dem Laptop unterwegs, soll mein Profil doch synchronisieren,
wenn ich wieder am Netz bin.

Kommentare:

rollinger hat gesagt…

Hallo Alex, hast Du Probleme mit den Umlauten?

Alexander hat gesagt…

Nur keine deutsche Tastatur und zu faul, in der Systemsteuerung umzustellen.