Sonntag, 20. Juli 2008

Keine Krisenstimmung

übrigens auch beim zweiten Grafikprachtbolzen, den mir Alex aus den USA importiert hat:


Im direkten Vergleich mit dem Vorgänger fällt einem auf den ersten Blick ja nicht ganz so viel auf, aber die Unterschiede sind immens, sobald das alles sich mal in Bewegung befindet. Farcry ist gegen Crysis direkt steril und unbelebt, was vielleicht angesichts dessen, daß wir vor drei Jahren vor allem vom Realismus der Umgebung so begeistert waren, etwas irritierend klingt. Es ist aber so: Crysis ist von Viehzeug bevölkert, Bäume und Büsche wackeln und rascheln, die Sonne geht auf und unter, es geht ein Wind, der Staub herumwirbelt und ständig fällt irgendwas um.

Also letzteres ist was, woran man sich echt gewöhnen muss - Crysis markiert wohl den Wendepunkt, was Gegenständlichkeit in 3D-Umgebungen angeht. Wir sind Levels gewohnt, die im Prinzip unkaputtbare Gesamtkonstruktionen sind und Holz, Metall, Papier usw. sind offenbar nur draufgemalt: Nichts davon bewegt sich oder verrutscht, wenn man drankommt.

Fährt man aber in Crysis z.B. mit dem Auto gegen einen Baum, dann wackelt er. Fährt man mit hoher Geschwindigkeit dagegen, fällt er um (und blockiert wenns ganz blöd läuft, die Straße, so daß man die Karre stehenlassen muss). Läuft man im Sand, wirds langsamer, aber auch leiser. Fällt ein Gegner gegen einen Lattenzaun, bricht er durch ihn hindurch. Werfe ich eine Waschmaschine auf einen Karton, wird der plattgedrückt (fragt nicht!).

Was auch klar ist: Das ist kein Haudraufundschluss-Shooter. Mich erwischt es immer dann, wenn ich durch irgendeine Unachtsamkeit einen zu großen Fehler mache. Zu schnell vorranpreschen ist schnell tödlich, ebenso wie zu dämlich Auto fahren oder einfach nur zu lange herumsitzen (denn dann kommen irgendwann Reinforcements der Gegner, wie ich grade feststellen durfte). Man manövriert sich echt schnell in Situationen, die nicht mehr - wie es in früheren Shootern einfach immer ging - durch Dauerfeuer, rennen und hin- und herspringen zu beheben sind. Wenn man das macht, ist man ungefähr so schnell erledigt, wie es tatsächlich einer wäre, der mit ner Knarre blöde herumhüpfend auf feindliche Soldaten zurennen würde. Also sofort. Ich habs probiert. Doof.

Soweit erstmal, ich hab im Moment noch mit den Nordkoreanern zu tun (die Aliens kommen ja dann später noch), weiter mit Musik...

Kommentare:

rollinger hat gesagt…

Klingt ja Hammer, aber man braucht jede Menge Hardware wie man so hört.
WIe ist das, es gab mal Geschichten über spezielle Karten die nur den 3d Explosionskram berechnen sollen, wird das in Zukunft Pflicht?

jensscholz hat gesagt…

Also, ich musste einige Grafikeinstellungen auf Mittel stellen, die Physik steht noch auf Hoch. Allerdings ist es wohl tatsächlich so, daß gerade die Physik am meisten bremst (sofern man keine der ganz neuen nVidia Karten mit Physics-Prozessor hat) und ich werd mal probieren, ob ich die Grafik noch optimieren kann, indem ich da eben etwas beigebe.

Henk hat gesagt…

Ja, ja, UT3 und Crysis. Ich sehe das bei mir schon so, das wenn der Rechner nicht die Leistung hat und dabei die Optik leidet, etwas an Atmosphäre verloren geht. Das habe ich nach den letzten Upgrade gemerkt, das mir das eine oder andere Game plötzlich mehr Spaß gemacht hatte. Aktuell geht es mir mit CM DIRT so, das das Spiel einfach kein Spaß macht, weil es auf meinen Rechnern potthäßlich ist, wenn es flüssig laufen soll. Daher werde ich UT3 und Crysis erst nach dem nächsten Hardware-Upgrade spielen.

Kai hat gesagt…

Seufz, ich spare ja schon meine Notgroschen für die nächste Rechnergeneration, aber bis 2009 wird's noch dauern. Bis dahin: Nase am Schaufenster (Blog) plattdrücken und auf Weihnachten warten...

Was die Physikkarten angeht: soweit ich das verfolgen konnte, ist das bereits zu Beginn eine Totgeburt. Das wird entweder im Mehrkern-GraKarten oder in der CPU erledigt. Jedenfalls ist mir bis jetzt nur ein Hersteller solcher Physikkarten untergekommen.

jensscholz hat gesagt…

nicht so ganz, die Grafikkartenhersteller verlegen sich grade drauf, die Physikprozessoren einfach mit auf ihre Karten zu bauen.

rollinger hat gesagt…

Sowas las ich auch, und hoffe, daß das so wird.
Auch gerade "Bad Company" (Nachfolge Battlefield) soll ja ziemlich zerstörbar werden

Kai hat gesagt…

Jo Jens, solange sie das Ganze auf eine Karte (sprich Platine) packen, is' mir das Wumpe, wieviel Prozessoren das am Ende sind. Hauptsache nicht noch ne Extra-Karte und das Ganze zieht nicht 2000 Watt. :D

Knut hat gesagt…

Ich spiele Crysis mit einer Quad-SLI Konfiguration und neige dazu, mit offnem Mund den Schmetterlingen nachzuschauen und das Gras und die Blätter zu betrachten, wie sie sich im Wind bewegen, bis...Päng, Scheisse, wieder geträumt. Die Grafik ist so schön, dass ich eigentlich gerne eine Version dieses Spiels ohne Gegner und Waffen hätte, nur so zum Spazierengehen...

k.

jensscholz hat gesagt…

haha, jaaa, genau so. wobei mir das auch bei UT3 passiert, wo es noch viel peinlicher ist.