Dienstag, 21. August 2007

Schade wärs

Crytek: Spiele-Hersteller droht mit Auswanderung
Jetzt haben wir endlich mal wieder ein einzige richtige Spielefabrik in Deutschland und dann würden die auch noch gehen. Kann ich aber verstehen.
Wie sehr hatte ich mich doch Ingame in FarCry über den Coburger Wandkalender gefreut.

Kommentare:

Marco hat gesagt…

Die können abziehen wohin sie wollen. Das ist doch wieder einer der leeren Drohungen einer Firma, die mehr oder weniger Pleite ist. Wer nix anderes kann als Ballerspiele zu programmieren - sorry, weg.

Und das was da kommt ist in meinen Augen höchst einfallslos. Die zigtausendste Variante von FarCry - und das fand ich schon schlecht. Sollten mal lieber Betriebspraktikum bei SEGA oder Nintendo machen.

rollinger hat gesagt…

Ja, ist das so?
Ich meine die Cry Enginewar schon ein Meilenstein. Fernsicht bis zum Horizont sah ich zuvor noch nie.
Ich habe mit Konsolen keinen Ahnung, denn immer wenn ichsowas sah dachte ich:" Ach Herrje, wie sieht das denn aus. Bunt. Irgendwie und piepsiges rumgehopse"
Ballerspiele haben eben auch ihre Kundschaft.
Konsole ist für mich Jump & Run und Autorennen, mehr sah ich da noch nie. Ach doch, so Pokemon Kram und Hunde streicheln.
Was gibts da noch, ich lass mich gerne belehren, obwohl die Games zu teuer sind. Mein Sohn hat so ein Nintendo DS. Boah nach 5 Minuten Tränen mir die Augen und die Langeweile bei MarioKart ist unerträglich.

jensscholz hat gesagt…

marco: mehr oder weniger pleite? na wenn du das sagst... :)

rollinger hat gesagt…

Da wollte ich auch noch mal fragen. Die neue CryEngine sieht echt fett aus und wird heiß erwartet. Wieso pleite?
Wieso ist es schlimm wenn die nur Ballerspiele machen?
Zugegeben, die Story war richtig schlecht in FarCry, aber das wissen die Leute dort selbst.
Wenn sie nur das machen was sie können, dann ist das doch gut.
Schon mal die "Geländewägen" von BMW gesehen, da Fall ich um vor lachen.

Henk hat gesagt…

Also wenn ich mir so die Pics und Demos zu "Crysis" sehe kommen mir eigentlich die Tränen. Wohl bemerkt die Freudentränen. Ich würde es schon sehr schade finden wenn die Firma abwandern würde. Das immer nur (in meinen Augen) öde Strategie- oder Aufbauspiele aus Deutschland kommen müssen, sehe ich nicht so. Far Cry ist was wirklich international Vorzeigbares. Die Meisten denken doch bei Software-Schmieden aus Deutschland nur an Siedler mit Wuselfaktor oder Spiele mit Jahreszahlen, für die man sogar Sky Dumont für eine Werbung im Fernsehen vorschicken muss.