Freitag, 31. Mai 2013

Stundenlang könnt ich schwärmen,

aber es werden nur ein paar Sätze. Es ist völlig Mainstream und irgendwie glaube ich auch in aller Munde. Es kann abschreckend sein, für den der es nicht als Spiel betrachtet und es wird sogar provoziert.
Ich rede von der Battlefield Serie. Ich habe alle Teile gespielt und bin manchmal täglich vertieft. In der Finesse und der Taktik des Games. Ich kann es auch nicht erklären was die Faszination des Games ist. Manchmal das unabgesprochene Teamplay mit fremden Menschen das Hand in Hand geht ohne auch nur einen Satz zu reden. Es sind die Situationen die manchmal Slapstick sind und manchmal ist es die Grafik und der Sound. Ich erinnere mich an die Vietnam Reihe, als ein Heli über meinem Kopf mich unter Feuer nahm und ich leise "Painted Black" der Stones aus dem Helikopter hörte. Im Vordergrund fielen Patronenhülsen.  Das war schon gruselig.
Die Fahrzeuge, die Taktiken, die Hinterhalte und die Erfahrung das wirkt zusammen und gewaltig und hält immer wach.
Die Messeraktion in BF3 ist auf jeden Fall ein ganz sonderbarer Moment, Es packt Dich jemand dreht Dich um und schaut Dir in die Augen und dann ist man tot. Messer durch die Kehle. Schnell unbarmherzig und hässlich kalt. Genau so ist es umgekehrt. Du schaust Deinem Mörder in die Augen. Hässlich.
Aber dann packt einem das sportliche Moment und lässt einem vergessen wo man spielt.
Die neuen Szenarien in Paris tragen aber ebenfalls nicht zur Beruhigung bei und man denkt "So könnte es mal kommen". Das macht dann sehr nervös.



Kommentare:

Henk hat gesagt…

Oh, dann kann ich nicht mitreden. Die BF-Serie habe ich nie besonders gemocht. Ich kann die Faszination schon nachempfinden, aber das ist einfach nicht meins. Eben vielleicht weil mir der Realismus ein wenig zu nahe geht.

Roland Epple hat gesagt…

Ja, so hat jeder seins. Manchmal liegt man im Game einfach im tiefen Gras, hört die Grillen, die Insekten und der Wind spielt mit dem Laub.
Ich könnte niemals sowas wie Batman spielen. Sam Fisher (Splintercell) war schon sehr an der Grenze. Wenn der held schon vom Anfang als solcher definiert ist..wo ist da die Spannung?

Henk hat gesagt…

Ja, huh, Spam Fischer. Ich fand den ersten teil ja noch ganz nett. Und Batman... lese ich gerne (wirklich) und schaue ich auch gerne, aber spielen? Reizt mich auch nicht.
Ich mag ja eher so Spiele wo es keine Helden gibt. Spannung, Spiel und Schokolade eben! hi hi

Roland Epple hat gesagt…

Superhelden..ich sehe keinen Unterscheid zwischen Batman, Superman und den Teletubbies. :-D
Ich bin so ein böser Realist, tut mir leid.